Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2021 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Erneut Abprall an Widerstandslinie


26.02.2021 - 09:05:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) pendelte in den vergangenen Handelstagen weiter seitwärts im Bereich des 10er EMA bei 13.940 Punkten und befindet sich im Monatschart weiterhin unter der jahrelangen Widerstandslinie im Bereich von 14.000 bis 14.100 Punkten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Im Januar habe sich bereits eine schwarze Monatskerze im DAX ausgebildet, die nach dem langen vorherigen Hochlauf bereits ein Warnsignal gebildet habe. In der Regel komme es in der Folge dann zu einem direkten Kursrückgang oder zunächst zu einer Seitwärtsbewegung und dann zu tieferen Kursen. Aktuell sehe es so aus, dass der DAX die Widerstandslinie erneut nicht durchbrechen könne. Es könnte dann zu einem längeren Kursrückgang kommen.

Ausblick: Der Aufwärtstrend sei im DAX weiterhin intakt, allerdings würden die Kräfte der Bullen deutlich nachlassen.

Die Short-Szenarien: Der DAX pralle erneut an der oberen Widerstandslinie im Monatschart nach unten ab und nehme langfristig Kurs auf den unteren Fibonacci-Fächer bei 11.600 Punkten. Solange der DAX dabei nun im Tageschart unter dem 10er EMA notiere, sei kurzfristig mit weiter fallenden Kursen zu rechnen. Die nächste Anlaufmarke wäre der 50er EMA bei 13.760 Punkten. Gehe es tiefer, wäre die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals bei 13.600 Punkten die nächste Anlaufmarke. Würden die Bären aus dem Trendkanal nach unten herausbrechen, wäre mit einem Rücklauf zum 200er EMA bei 13.060 Punkten zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne sich über dem 50er EMA halten und die aktuelle Seitwärtsbewegung als Sprungbrett für einen neuen Kursanstieg nutzen. Über dem 10er EMA würde sich die Lage dabei aufhellen und ein Anstieg bis 14.000 und 14.100 Punkte möglich werden. Über 14.100 Punkten würde das Allzeithoch bei 14.169 Punkten folgen. (26.02.2021/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
20.04.2021, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Weg nach oben frei
20.04.2021, BNP Paribas
Silberpreis eingeklemmt
20.04.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Dünne Umsätze und fehlende Anschlusskäufe - Chartanalyse
20.04.2021, UBS
DAX: Abprall an Trendkanalbegrenzung
20.04.2021, UBS
S&P 500: An oberer Trendkanalbegrenzung
 

Copyright 1998 - 2021 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG