Logo
Analysen - Indices
16.05.2018
DAX: Warten auf frische Impulse - Chartanalyse
HSBC Trinkaus & Burkhardt

www.derivatecheck.de

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Völlig unspektakulär verlief die gestrige Handelssitzung beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die durchlaufene Spanne habe nur von 12.918 bis 13.006 Punkten gereicht und damit 0,68 Prozent ausgemacht. Dabei sei einerseits der niedrigste Stand seit dem 9. Mai erreicht und die Konsolidierung fortgesetzt worden. Diese aber bleibe andererseits weiter in einem moderaten Rahmen, mit dem die Bullen gut leben könnten. Zwar sei die 55-Stunden-Linie zeitweise unterschritten, wichtigere Unterstützungen aber nicht gefährdet worden. Schon gar nicht der seit Anfang April gültige Aufwärtstrend, welcher inzwischen leicht über der 12.800er-Marke verlaufe. Er werde spät am heutigen Mittwoch die horizontale Intraday-Unterstützung um 12.855 Zähler erreichen. Werde die Trendlinie gebrochen, drohen erstmals wieder seit dem 4. Mai Rücksetzer unter die 12.800er-Marke, wobei dann der Bereich 12.685/12.690 Punkte eine besonders gute Stabilisierungsgelegenheit wäre: Dort würden sowohl die 200-Tage- als auch die 200-Stunden-Linie verlaufen. Keine Veränderung dagegen auf der Oberseite: Neue positive Impulse gebe es nach einem Ausbruch über den waagerechten Intraday-Bereich um 13.034 Punkte. Etwa 13.137/13.159 Zähler wären das unmittelbare Anschlusspotenzial. (16.05.2018/ac/a/m)


© 1998 - 2018, derivatecheck.de