Logo
Analysen - Indices
01.11.2017
DAX vor großer Herausforderung
Helaba

www.derivatecheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Der deutsche Leitindex konnte am Montag sein hohes Niveau verteidigen, die Umsätze blieben aber am Brückentag und im Vorfeld der heutigen FOMC-Entscheidung unterdurchschnittlich. Insgesamt setzt sich der optimistische Grundton aber fort, unterstützt unter anderem von den Kursgewinnen an der Börse in Madrid. Die Übernahme der katalonischen Amtsgeschäfte von der Zentralregierung und weitgehend friedlich verlaufende Demonstrationen zugunsten der Einheit Spaniens haben Sorgen vor einer Aufspaltung verdrängt. Gestern blieb der Aktienmarkt hierzulande feiertagsbedingt geschlossen. Die Kursgewinne der anderen europäischen Märkte dürfte der DAX heute zunächst nachvollziehen und damit in den Bereich eines neuen Allzeithochs vordringen.

Dem DAX ist es zuletzt gelungen, sich von verschiedenen Hürden wie die Begrenzung des Regressionskanals oder dem oberen Band des Price-Range-Channels nach oben abzusetzen. Nun steht der Index vor einer weiteren, großen Herausforderung in Form einer Strukturprojektion. Derartige Widerstände haben sich in der Vergangenheit als sehr nachhaltig erwiesen. Insofern wird es spannend zu sehen sein, ob die Schwungkraft des Indexes ausreicht um den skizzierten Widerstand (13.270) zu durchbrechen.

Beachten sie den Artikel der Analysten bei der DZ Bank "DAX, Rücksetzer vor Jahresendrally".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, häufige Dojis deuten auf Unzufriedenheit" und "DAX ist reif für Verschnaufpause".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX kann profitieren" und "Euro (EUR/USD) hat das Nachsehen" und die Analyse "S&P500, die nächste Anlaufstelle". (01.11.2017/dc/a/i)


© 1998 - 2018, derivatecheck.de