Logo
Analysen - Indices
08.09.2017
DAX, das Lager der Bullen
HSBC Trinkaus & Burkhardt

www.derivatecheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Der DAX® startete gestern mit einem kleinen Aufwärtsgap (12.261 zu 12.266 Punkte) in den Handelstag und bestätigte damit den am Vortag beschriebenen Flaggenausbruch. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit, denn das Tageshoch von 12.364 Punkten konnten die deutschen Standardwerte nicht über die Ziellinie retten. In der Konsequenz steht auf Tagesbasis eine Kerze mit markantem Docht zu Buche.

Unter dem Strich befinden sich die Bullen aufgrund des abgeschlossenen Konsolidierungsmusters sowie des bestehenden MACD-Kaufsignals zwar in einer vielversprechenden Ausgangslage, aber der gestrige Handelstag unterstreicht nochmals die Bedeutung der letzten Verlaufshochs bei gut 12.300 Punkten.

Zur Erinnerung: Ein nachhaltiger Sprung über die Marke von 12.341 Punkten (Hoch vom 26. Juli) würde eine kleine Bodenbildung vervollständigen, aus deren Höhe sich immerhin ein rechnerisches Anschlusspotential von rund 400 Punkten ableiten lässt. Die Absicherung auf der Unterseite verbleibt im Bereich der Kreuzunterstützung aus der oberen Flaggenbegrenzung und der 200-Tages-Linie (akt. bei 12.108/12.061 Punkten).

"DAX schwimmt sich frei - etwas".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, der kleine Hoffnungsschimmer" und "DAX fehlt die Kraft".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX misslingt Sprung über Fibonacci-Level" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, Aktienbullen geht die Kraft aus". (08.09.2017/dc/a/i)


© 1998 - 2018, derivatecheck.de