Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Momentum-Verlust


15.01.2020 - 09:14:42 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der europäische Leitindex EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) konnte den schnellen Ausverkauf nach dem Iran-Konflikt sehr zeitnah egalisieren, doch die 3.800 Punkte-Marke scheint weiterhin eine unüberwindbare Hürde darzustellen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Zwar habe der Index bei 3.807 Punkten ein weiteres Mehrjahres-Hoch ausbilden können, doch dieses neue Hoch habe nur 6 Punkte über dem letzten gelegen. Die Bereitschaft auf diesem Kursniveau zu kaufen, nehme aktuell deutlich ab. Doch der Aufwärtstrend vom letzten Sommer sei weiterhin mustergültig intakt. Gestern im Tief habe sich der Index dieser Linie wieder deutlich angenähert, ohne sie jedoch zu touchieren oder zu unterschreiten. Zur Schlussglocke habe der Index rund 30 Punkte über dem Tagestief bei 3.774,88 Punkten notiert.

Ausblick: Die Käufer hätten weiterhin mehr Vorteile als die Verkäufer, doch die charttechnische Lage habe sich wegen der fehlenden Dynamik etwas verschlechtert. Die 3.700 Punkte-Marke bleibe das Maß der Dinge im kurzfristigen Zeitfenster.

Die Long-Szenarien: Oberhalb der 3.700 Punkte-Marke sollte der Index zeitnah die 3.850 Punkte-Marke erreichen. Größere Kurssprünge seien jedoch aktuell nicht zu erwarten. Es müsste vermutlich etwas Unvorhersehbares passieren, um neuen Kaufdruck zu generieren.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index dagegen auf Tagesschlusskursbasis unter die 3.700 Punkte-Marke rutschen, würde ab sofort ein frisches Verkaufssignal generiert. Nach diesem Signal müsste man zumindest mit einem Rest der 3.600 Punkte-Marke rechnen. Unterhalb von 3.600 Punkten würde der nächste markante Support bei 3.550 Punkten warten. (15.01.2020/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
29.09.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Zwei Gaps - zwei Botschaften - Chartanalyse
29.09.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Snap: Boden eingezogen?!? Chartanalyse
29.09.2020, BNP Paribas
Brent stabilisiert sich
29.09.2020, BNP Paribas
Silber auf Erholungskurs
29.09.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
TeamViewer (Tageschart): Absolute Schlüsselzone steht zur Disposition - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG