Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Januar 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Casino-Aktien: Glücksspiel oder Wertschöpfung für das Depot?


13.12.2019 - 10:00:00 Uhr
derivatecheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Ein genauer Blick auf die Statistiken zeigt: Allein Online-Casinos erzieltem im letzten Jahr Bruttospielerträge von ca. 1 Milliarde Euro. Auch wenn die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sind, zeigt dies sehr eindeutig die große Beliebtheit von entsprechenden Spielangeboten. Hier müsste doch auch für Anleger ein gutes Geschäft zu machen sein. Doch können die Casino-Aktien das halten, was das Potenzial verspricht?

Abbildung 1: Casino-Aktien als interessante Ergänzung für das Portfolio? Bildquelle: stux / pixabay.com

Warum Online-Casinos immer interessanter werden?


Grundsätzlich sind Casino-Aktien durchaus eine interessante Investitionsmöglichkeit, weil der Marktausblick für steigende Gewinne in der Zukunft spricht. Dies liegt auch an der Tatsache, dass ein Großteil des stationären Spielumsatzes künftig online gemacht werden dürfte. Die Digitalisierung macht also auch vor der Glücksspielbranche nicht halt. Diese bietet zudem durch verschiedene Optionen immer neue Impulse:

  • Eine immer größere Auswahl von passenden Slots für alle erdenklichen Themenbereiche.
  • Live-Casinos, um die Atmosphäre einer Spielbank direkt an den heimischen Bildschirm zu holen.
  • Mobile Spielangebote, damit auch am Smartphone problemlos alle Spiele absolviert werden können.

Da viele Casino-Anbieter diesbezüglich noch Nachholbedarf haben, dürfte es diesbezüglich noch Wachstumspotenzial geben.

Doch welche Aktien sind aktuell besonders spannend?


1. GVC Holdings
Aus den zahlreichen Aktien im Glücksspielmarkt ragt vor allem die GVC Holdings heraus, die sich binnen Jahresfrist um ca. 33% verbessern konnte. Eine beeindruckende Entwicklung, die sicherlich auch den steigenden Umsatzzahlen zu verdanken ist. Diese wiederum sind zahlreichen Akquisitionen zu verdanken, so dass mittlerweile profunde und bekannte Marken zum Unternehmen gehören:

  • Bwin
  • Sportingbet
  • PartyCasino

Im Jahr 2018 hat die GVC Holdings zudem die Ladbrokes Coral Group übernommen und damit die eigene Position noch einmal ausgebaut. Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Menschen im Casino spielen, ist GVC sicherlich ein Kandidat für ein langfristiges Engagement.

2. William Hill
William Hill konnte im zurückliegenden Jahr ebenfalls eine recht beeindruckende Entwicklung feiern. Aktuell steht das Unternehmen binnen Jahresfrist immerhin bei einem Kursanstieg von fast 16%. Gerade seit August 2019 lässt sich ein positiver Trend erkennen und auch die Analysten haben in der letzten Zeit eher positive Signale verlauten lassen. Trotzdem scheint die Aktie zumindest ansatzweise etwas überkauft zu sein, so dass Anleger einen guten Einstiegszeitpunkt abwarten sollten.

Welche potenziellen Hürden bestehen für die Branche?


Ein potenzieller Risikoherd bleibt nach wie vor die Regulierung. Auch wenn die Niederlande das Online-Glücksspiel mittlerweile erfolgreich gesetzlich regulieren konnten, steht eine entsprechende Einigung in Deutschland noch aus. Hierzulande streiten die Bundesländer weiter darum, ob und wie eine solche Regelung aussehen könnte. Anfang 2020 müssen sich zudem die Sportwetten-Anbieter erneut zur Lizensierung anmelden und dabei klar versichern, keine illegalen Glücksspiele anzubieten. Da viele Sportwettenanbieter zusätzlich Online-Casinos betreiben, könnte hier tatsächlich Sprengkraft vorhanden sein. Anleger sollten die Entwicklung zumindest aufmerksam verfolgen.

Casino-Aktien eine interessante Ergänzung für das Portfolio


Der Casinomarkt hat grundsätzlich das Potenzial für großes Umsatzwachstum in der Zukunft. Durch zahlreiche Übernahmen hat der Markt zudem eine erste Konsolidierung hinter sich. Als große Hürde steht zumindest in Deutschland immer noch die fehlende Regulierung. Trotzdem können Casino-Aktien heute das eigene Portfolio durchaus bereichern. (13.12.2019/dc/a/ak)





Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
27.01.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis gerät weiter unter Druck - Chartanalyse
27.01.2020, BNP Paribas
Goldpreis dehnt Erholung aus - Chartanalyse
27.01.2020, BNP Paribas
DAX scheitert erneut
27.01.2020, BNP Paribas
adidas: Neues Allzeithoch - Chartanalyse
27.01.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Bayer (Monatschart): Die nächste Schlüsselzone - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG