Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Januar 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Wo könnte der Käufer größere Schwierigkeiten bekommen?


11.09.2019 - 08:45:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der europäische Leitindex EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) konnte sich im August sehr bullish an der 3.250 Punkte-Marke abstoßen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Genau dort sei die Pullbacklinie des gebrochenen Abwärtstrends verlaufen. Mit dem Ausbruch über die 3.450 Punkte-Marke sei zudem ein frisches Kaufsignal generiert worden. Doch aktuell hätten die Bullen noch Probleme mit der 3.500 Punkte-Marke. In dieser Woche sei diese runde Marke im Handelsverlauf zwar überwunden worden, doch auf Tagesschlusskursbasis habe noch die Kraft gefehlt. Der gestrige Schlusskurs habe mit 3.498,99 Punkten nur unweit von dieser Marke entfernt gelegen. Die 3.450 Punkte-Marke stelle in den kommenden Tagen nun eine wichtige Unterstützung dar.

Ausblick: Die zuletzt entstandenen Tageskerzen seien bullish zu interpretieren. Daher dürften in den nächsten Tagen weiter steigende Kurse möglich sein. Extrem überhitzt sei der Index noch nicht.

Die Long-Szenarien: Seit dem Tief im August sei der Index rund 8% angestiegen. Sollte der Index in dieser Woche nicht unter die 3.450 Punkte-Marke zurückfallen, dürfte der Basiswert noch bis zur 3.550 Punkte-Marke ansteigen. Sogar ein neues Jahreshoch über 3.573 Punkte wäre möglich. Mit einem Durchmarsch bis an die 3.700 Punkte-Marke werde allerdings nicht gerechnet.

Die Short-Szenarien: Eine bearishe Tageskerze wäre nötig, um die Bullen in Bedrängnis zu bringen. Doch eine solche Kerze sei noch nicht in Sicht. Sollte der Index allerdings an der 3.500 Punkte-Marke scheitern, würde wohl ein Rückgang bis zur 3.450 Punkte-Marke bevorstehen. Eine weitere Unterstützungszone läge dann bei 3.400 Punkten. Um ein prozyklisches Verkaufssignal zu generieren, wäre ein Tagesschlusskurs unter 3.350 Punkte nötig. (11.09.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.01.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Notierungen scheiterten
21.01.2020, BNP Paribas
Silber leicht nach oben
21.01.2020, UBS
S&P 500: Gelingt der Durchbruch?
21.01.2020, UBS
DAX: Kurs auf neues Allzeithoch?
21.01.2020, BNP Paribas
DAX: Mittelfristig klar überkauft
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG