Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat März 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

EUR/USD, das schwierige Spannungsfeld


17.02.2017 - 09:47:32 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Devisen-Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das Währungspaar Euro gegenüber dem US-Dollar (EUR/USD):

Der Euro hat zuletzt zum wiederholten Mal die alte Haltezone aus den Tiefs vom Dezember und März 2015 bei 1,0538/1,0456 USD erfolgreich getestet. Dass die Einheitswährung auf dieser Basis die Kurve bekommen hat, dokumentiert beispielsweise das zuletzt ausgeprägte "Hammer"-Umkehrmuster.

Übergeordnet befindet sich der Euro zum Greenback derzeit in einem schwierigen Spannungsfeld: Während ein Abgleiten unter die eingangs angeführte Bastion für einen Schlag ins Kontor sorgen würde und den Grundstein für neue Verlaufstiefs unterhalb der Marke von 1,0339 USD legen würde, zeichnet sich andererseits – definiert durch die Tiefs bei 1,0515 USD/1,0339 USD/1,0520 USD eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation ab. Um dieses untere Umkehrmuster abzuschließen bedarf es allerdings eines Sprungs über die letzten beiden Erholungshochs bei 1,0828/1,0872 USD.

Durch die Brille des Charttechnikers betrachtet, würde eine positive Weichenstellung für einen großen Befreiungsschlag sorgen, der sofort die massive Widerstandszone aus der 200-Tages-Linie und dem seit Mai 2016 bestehenden Abwärtstrend (akt. bei 1,0960/64 USD) zur Disposition stellt. Per Saldo haben die EUR-Bullen kurzfristig die besseren Karten, langfristig ist die Marke von gut 1,08 USD aber die Entscheidende.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Entscheidung naht".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, das richtige Timing" sowie den Artikel "DAX, der "doppelte Flaggenausbruch"" und "DAX, der Getriebene".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Kontrollverlust der Bullen" und "Gold, die Hoffnung der Bullen" und die Analyse "Gold, weiterer Preisrückgang?". (17.02.2017/dc/a/g)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
20.06.2016, Helaba
Euro (EUR/USD) vor erhöhter Volatilität
29.02.2016, Bank Schilling
Bund-Future, anstehende Daten
11.02.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), Euro-Aufwertung beendet?
18.12.2015, Helaba
Euro, die Handelsspanne
10.11.2015, Helaba
Euro (EUR/USD), die Handelsspanne
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG