Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 
Ankundigung für 0 02:3    US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) um 0 02:3 Uhr

 
 

DAX, Kontrollverlust der Bullen


17.02.2017 - 09:24:19 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

So richtig vom Fleck kommt der DAX® aktuell nicht mehr – und das obwohl die amerikanischen Aktienindizes zuletzt von einem Hoch zum nächsten eilten. Dass es gestern auch in den USA zu einer Atempause kam, macht die Ausgangssituation nicht besser. Aus charttechnischer Sicht dokumentiert der gestrige "inside day", aber auch die Tatsache, dass die deutschen Standardwerte ein sog. "swing high" ausgeprägt haben, den aktuellen Kontrollverlust der Bullen.

Mit Blick auf den Stundenchart des DAX® besteht zudem die Gefahr der Ausprägung eines kleinen Doppeltopps, welches durch das bisherige Jahreshoch bzw. das jüngste Verlaufshoch bei 11.893/48 Punkten definiert wird. Deshalb sollten Anleger die 38-Tages-Linie (akt. bei 11.617 Punkten) als erste Unterstützung im Hinterkopf behalten. Wesentlich wichtiger ist allerdings das Tief vom 8. Februar bei 11.480 Punkten, das gleichzeitig als Nackenlinie des o. g. Doppeltopps fungiert. In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals an die Bastion bei gut 11.400 Punkten erinnern, so dass man auch von einer Nackenzone sprechen könnte. Auf der Oberseite würde indes ein Spurt über die Verlaufshoch bei 11.848/93 Punkten die Bullen zurück in die Erfolgsspur bringen.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Entscheidung naht".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, das richtige Timing" sowie den Artikel "DAX, der "doppelte Flaggenausbruch"" und "DAX, der Getriebene".

Verpassen Sie nicht die Artikel "USD/JPY, Korrektur beendet" und "Öl (WTI) beißt sich die Zähne aus" und die Analyse "Gold, weiterer Preisrückgang?". (17.02.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
20.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Wiedersehen mit dem Rekordhoch?
20.09.2017, Helaba
DAX, das technische Setup
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG