Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

10-jährige Rendite Japan (Wochenchart): Das nächste Mosaiksteinchen - Chartanalyse


10.10.2018 - 09:00:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Beim Kursverlauf der 10-jährigen Rendite Japan tut sich einiges, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

So liege ebenfalls eine untere Umkehr vor, die sich seit Sommer sogar nochmals verfestigt habe. Zum einen trage dazu die Ende Juli gerissene, und bisher offengebliebene, Kurslücke bei, zum anderen sei zuletzt eine wichtige Abwärtstrendlinie übersprungen worden. Diese verbinde verschiedene Tief- und Hochpunkte seit dem Jahr 2015 und verlaufe aktuell bei 0,11%. Dank dieser Weichenstellung könne die Kursentwicklung der letzten zwei Jahre übergeordnet als klassische Flagge interpretiert werden. Für ein Ausrufezeichen hinter diesem Szenario sorge zudem der Bruch des seit April 2011 bestehenden Baissetrends (akt. bei 0,14%).

Zusätzlicher Rückenwind komme aktuell vom MACD, der in allen von den Analysten betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) freundlich zu interpretieren sei. Das nächste Anlaufziel werde nun durch die Tiefs vom Frühjahr 2015 bzw. 2013 bei 0,29/0,32% definiert. Als Stopp biete sich entweder die 38-Wochen-Linie (akt. bei 0,07%) oder aber die o. g. Kurslücke bei 0,05% an. (10.10.2018/alc/a/a)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG