Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

10-jährige Rendite USA: Kreuzwiderstand genommen


05.10.2018 - 10:30:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In Bezug auf die 10-jährige Rendite USA haben die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt immer wieder die Bedeutung des Kreuzwiderstands bei 3,03% bzw. 3,04% hervorgehoben.

Zur Erinnerung: Auf diesem Niveau falle der seit Anfang der 1980er-Jahre dominierende Baissetrend mit dem Zinshoch vom Jahreswechsel 20013/2014 zusammen. Das jüngste Verlaufshoch bei 3,23% "lüfte" diesen Deckel und sei gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit Sommer 2011. Ganz grundsätzlich müssten für den Techniker zwei Bedingungen erfüllt sein, um von einer nachhaltigen Trendwende nach oben sprechen zu können: 1. Der Bruch eines übergeordneten Abwärtstrends und 2. die Ausprägung einer unteren Umkehr. Beide Ausgangsvoraussetzungen seien im Fall der 10-jährigen Rendite USA lehrbuchmäßig erfüllt. Die Bedeutung der beschriebenen Weichenstellung könne also gar nicht überschätzt werden. Per saldo würden nun die Hochpunkte aus den Jahren 2009 und 2010 bei rund 4% das nächste Anlaufziel markieren. Um die Gefahr eines Fehlausbruchs auf der Oberseite gar nicht erst aufkommen zu lassen, gelte es in Zukunft den oben genannten ehemaligen Kreuzwiderstand nicht mehr zu unterschreiten. (05.10.2018/alc/a/a)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG