Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Bund-Future erholt sich


14.02.2018 - 08:30:00 Uhr
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Erholung am Rentenmarkt setzte sich gestern fort, so die Analysten der Helaba.

Dadurch helle sich die technische Situation auf, die Kursrisiken würden aber bestehen bleiben. So sei der seit November zu beobachtende Abwärtstrend intakt und die Widerstandslinie verlaufe bei 158,91. Zudem stehe der DMI im Verkauf. Der MACD habe zwar gedreht, aber noch kein Kaufsignal geliefert. Haltemarken würden die Analysten um 157,60 sowie am Kontrakttief bei 157,26 ausmachen. Wegen der US-Vorgaben sei mit einer freundlichen Eröffnung zu rechnen. Die Trading-Range liege zwischen 157,20 und 159,30.

Heute würden die Finanzagenturen in Deutschland und Portugal den Kapitalmarkt nutzen. Auf dem Programm stehe eine Bundesanleihe mit ultralanger Laufzeit. Dabei dürfte die deutsche Finanzagentur mit höheren Finanzierungskosten konfrontiert werden, denn die 30-jährige Bundrendite sei seit Juni 2017 um 30 Basispunkte auf 1,34% gestiegen.

Zudem würden zwei portugiesische Anleihen im mittleren bis langen Laufzeitsegment versteigert. Die Renditedifferenz im 10-jährigen Bereich zwischen Portugal und Deutschland habe im Vorfeld der letzten EZB-Sitzung bei 109 BP den tiefsten Stand seit 2010 erreicht. Der Spread habe seitdem zwar zugelegt, auf ein Ende des langfristigen Einengungstrends zu schließen, erschiene aber verfrüht. Die Auktion der drei italienischen BTPs sei gestern nicht ganz reibungslos verlaufen. Das Bid/Cover-Ratio für die Anleihe mit 30-jähriger Laufzeit habe lediglich 1,33 bei einer Rendite von 3,16% betragen. Im kurzfristigen Laufzeitsegment sei der Nachfrageüberhang mit 1,65 ebenfalls nicht all zu groß ausgefallen. (14.02.2018/alc/a/a)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG