Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

BIP Euroland: Weitere Abschwächung im Frühjahr - Inflation höher als erwartet


31.07.2018 - 12:43:26 Uhr
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Im zweiten Quartal hat die Konjunktur in der Eurozone überraschend weiter an Dynamik verloren, so die Analysten der Nord LB.

Das BIP-Wachstum sei mit 0,3% Q/Q unter den Erwartungen der zuvor befragten Analysten geblieben. Angesichts einiger dämpfender Sondereffekte sei die gesamtwirtschaftliche Entwicklung im ersten Halbjahr aber recht solide gewesen. Für das Gesamtjahr würden die Analysten mit einem BIP-Zuwachs von rund 2,0% rechnen. Die EZB werde wegen der nach wie vor hohen globalen Risiken ihren vorsichtigen Kurs fortsetzen und eine erste Zinserhöhung des Einlagesatzes nicht vor September 2019 vornehmen. Hieran ändere auch die aktuell erhöhte Inflation von 2,1% Y/Y nichts, zumal die Kernrate mit 1,1% Y/Y weiterhin auf eine aktuell noch recht schwache binnenwirtschaftliche Preisdynamik hinweise. (31.07.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Moderate Erholung
16.11.2018, BNP Paribas
Palladium: Neues Kaufsignal
16.11.2018, BNP Paribas
Aareal Bank: Abwärtsbewegung kann noch eine Weile andauern - Chartanalyse
16.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
WTI-Ölpreis (Wochenchart): Auf der Suche nach dem Boden - Chartanalyse
16.11.2018, UBS
DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG