Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Euroraum: Einkaufsmanagerindices - starker Jahresauftakt


24.01.2018 - 13:10:02 Uhr
DekaBank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich abermals verbessert, so die Analysten der DekaBank.

Der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex (Composite) sei im Januar auf einen Stand von 58,6 Punkten angestiegen. Dies sei der höchste Wert seit Sommer 2006.

In sektoraler Abgrenzung beruhe der Anstieg des Gesamtindex für den Euroraum auf einer Verbesserung des Teilindex für die Dienstleister. Der Industrieindex sei von seinem Allzeithoch im Dezember leicht gefallen.

Für Frankreich und Deutschland habe es beim Gesamtindex (Composite) unterschiedliche Entwicklungen gegeben. Während sich in Deutschland der Gesamtindex leicht verschlechtert habe, habe er hingegen in Frankreich etwas zulegen können. Für die noch nicht gemeldeten Länder der EWU sei im Durchschnitt beim Teilindex der Industrie mit einer leichten Verschlechterung zu rechnen und beim Teilindex der Dienstleister sei ein deutlicher Anstieg zu erwarten.

Die Einkaufsmanagerindices würden klare Signale geben, dass die Wirtschaft im Euroraum mit Schwung in das neue Jahr gestartet sei. Die Analysten würden im ersten Quartal mit einem BIP-Wachstum im Euroraum von 0,6% im Vergleich zum Vorquartal und für das Gesamtjahr mit einem Plus von 2,3% rechnen. (24.01.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG