Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Januar 2021 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

S&P 500: Aufwärtstrend klar intakt


12.01.2021 - 09:31:44 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) befindet sich seit dem Verlaufstief Ende Oktober bei 3.233 Punkten in einem steilen Aufwärtstrend, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei habe Anfang November zunächst der 10er EMA zurückerobert werden können, womit sich die Lage für den S&P 500 kurzfristig wieder aufgehellt habe. Am folgenden Handelstag hätten die Bullen auch den 50er EMA überwinden und damit ein mittelfristiges bullishes Signal generieren können. Zu beachten sei dabei, dass der 10er EMA über den 50er EMA angestiegen sei und somit auch von Indikatorenseite ein bullishes Signal generiert worden sei. In der Folge sei der S&P 500 weitgehend über dem 10er EMA verlaufen, wobei Abwärtskorrekturen bereits wieder leicht unter dem 10er EMA ausgelaufen seien. Dies zeige die Stärke im S&P 500 im aktuellen Aufwärtstrend.

Ausblick: Der Aufwärtstrend im S&P 500 sei klar intakt und nach der Überwindung der Marke von 3.800 Punkten könnten die Bullen und das nächste große Ziel - die runde Marke von 4.000 Punkten - ansteuern.

Die Long-Szenarien: Die Bullen hätten am Freitag bei 3.826 Punkten ein neues Allzeithoch markieren können. Solange der 10er EMA verteidigt werden könne, sei mit einem erneuten Hochlauf bis zum vorherigen Verlaufshoch bei 3.826 Punkten zu rechnen, welches dem Aufwärtstrend folgend auch überschritten werden sollte. Die nächsten Zielmarken würden dann kurzfristig auf 3.850 und 3.900 Punkte lauten.

Die Short-Szenarien: Der S&P 500 sei bereits sehr weit hochgelaufen, ohne nennenswerte Korrektur. Sollten die Bären den Index weit unter den 10er EMA im Tageschart drücken können, würde sich die Möglichkeit einer tieferen Korrekturbewegung ergeben. Aber erst mit einem Durchbruch unter den 50er EMA bei aktuell 3.643 Punkten würde sich die Abwärtsdynamik deutlich erhöhen können und ein langfristiger Rücklauf bis zum 200er EMA bei aktuell 3.370 Punkten möglich werden. (12.01.2021/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
25.01.2021, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Chance, Rally wieder zu starten
25.01.2021, BNP Paribas
Gold: Abwärtstrend intakt
25.01.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Wochenchart): Innenstäbe als Taktgeber - Chartanalyse
25.01.2021, BNP Paribas
DAX: Fortsetzung der Seitwärtsphase
25.01.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
SHOP APOTHEKE (Wochenchart): Fortsetzung der Hausse erwartet - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2021 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG