Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX (Tageschart): Peu à peu Richtung Nord - Chartanalyse


10.09.2019 - 10:20:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) startete mit einer überschaubaren High-Low-Spanne von gerade einmal 55 Punkten in die neue Woche, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dennoch sei es für die deutschen Standardwerte unter dem Strich weiter nach oben gegangen. Damit arbeite das Aktienbarometer daran, das Anschlusspotenzial von 600 Punkten - abgeleitet aus der zuletzt immer wieder beschriebenen Schulter-Kopf-Schulter-Formation - unmittelbar auszuschöpfen. Das kalkulatorische Kursziel von rund 12.400 Punkten rücke jedenfalls mehr und mehr in Schlagdistanz. Danach würden die Hochs vom Juli bei 12.600/12.656 Punkten die nächsten Widerstände abstecken.

Rückenwind komme aktuell aus den USA, wo beispielsweise der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) seine jüngste Stabilisierung mit einem Spurt über die Marke von 2.944 Punkten abgeschlossenen habe. Getragen werde diese Entwicklung - und das stelle das Kernargument der Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt dar - durch die Advance-/Decline-Linie. Der älteste Marktbreiteindikator überhaupt habe jüngst einen neuen Rekordstand verbuchen können. In der Summe dürften die US-Standardwerte Kurs auf das bisherige Allzeithoch bei 3.028 Punkten nehmen. Auf der Unterseite diene beim DAX indes die 50-Tage-Linie (akt. bei 12.062 Punkten) als erste wichtige Unterstützung. (10.09.2019/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
16.09.2019, UBS
Tesla: Vor Durchbruch nach oben? - Chartanalyse
16.09.2019, UBS
DAX: Widerstandszone hat bisher gehalten
16.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Reißt die Erfolgssträhne heute? Chartanalyse
16.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wirecard (Wochenchart): Aufgestautes Bewegungspotenzial - Chartanalyse
16.09.2019, BNP Paribas
Ölpreis: Potenzial vorerst begrenzt
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG