Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Jetzt müssen die Bullen liefern


12.07.2019 - 08:48:16 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach dem fulminanten Ausbruch über das Widerstandscluster um 12.456 Punkte sprang der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) im Rahmen seines mittelfristigen Aufwärtstrends Anfang Juli direkt über die Hürde bei 12.597 Punkten und erreichte in der Spitze ein neues Jahreshoch bei 12.656 Punkten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Auf diesem Niveau habe zunächst eine moderate Gegenbewegung eingesetzt, die sich allerdings mit dem Bruch der steilen, kurzfristigen Aufwärtstrendlinie in dieser Woche deutlich beschleunigt habe. In der Folge sei der Index unter die Unterstützungen um 12.456 Punkte zurückgefallen und habe die Haltemarke bei 12.350 Punkten erreicht. Diese sei zuletzt hart umkämpft gewesen, habe jedoch im gestrigen Handel vorerst nicht verteidigt werden können.

Ausblick: Noch sei die Korrektur beim DAX nicht überstanden und Rückschlagspotenzial vorhanden. Sollten die früheren Jahreshochs jedoch überschritten werden, könnten sich die Bullen direkt zurückmelden.

Die Long-Szenarien: Bei einem direkten Ausbruch über 12.438 und 12.456 Punkte wäre den Bullen ein kurzfristiger Befreiungsschlag gelungen und mit einem Schließen des Abwärtsgaps vom Dienstag zu rechnen. In der Folge könnte der Wert erneut bis 12.597 Punkte und darüber bereits bis 12.656 Punkte steigen. Sollte auch diese Marke überschritten werden, dürfte die Rally bis 12.750 Punkte führen. Auf diesem Niveau wäre allerdings mit einer weiteren Verkaufswelle in Richtung 12.350 Punkte zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Setze der Index dagegen unter das gestrige Tief bei 12.307 Punkten zurück, wäre die 12.350 Punkte-Marke nachhaltig gebrochen. In diesem Fall sollte man mit einer weiteren steilen Abwärtswelle bis 12.200 Punkte rechnen. Auf diesem Niveau könnte sich eine Bodenbildung und ein weiterer impulsiver Anstieg in Richtung des neuen Jahreshochs anschließen. Unterhalb der Marke wäre den Bären dagegen ein Verkaufssignal mit einem ersten Ziel bei 11.987 Punkten gelungen. (12.07.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
15.11.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Notierungen rutschen leicht
15.11.2019, BNP Paribas
Palladium mit Rücksetzer
15.11.2019, BNP Paribas
DAX: Heute deutlich höher
15.11.2019, BNP Paribas
Nike-Aktie könnte deutlich zulegen - Chartanalyse
15.11.2019, UBS
DAX: Weiter in Seitwärtsphase
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG