Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Neues Verlaufshoch greifbar


16.04.2019 - 08:40:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Die Bullen lassen den Bären weiter keinen Spielraum, um sich zu entfalten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Denn in der vergangenen Woche hätten die Käufer beim Deutschen Aktienindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) die wichtige Unterstützungszone bei 11.850 Punkten verteidigen können. Daher sollte der aktuelle Anstieg über die 12.000 Punkte-Marke keine Überraschung darstellen. Doch im Moment stelle die 12.030 Punkte-Marke eine noch nicht überwindbare Hürde dar. Von seinem Dezember Tief habe der DAX nun rund 1.750 Punkte zulegen können. Um die 2.000 Punkte-Marke voll zu machen, wäre ein Anstieg bis an die dominante Abwärtstrendlinie nötig. Diese verlaufe in dieser Woche bei 12.275 Punkten und würde ein prädestiniertes Aufwärtsziel in dieser Woche darstellen. Um dieses Kursziel zu erreichen, müssetn die Bullen jedoch einen Rückfall unter die 11.850 Punkte-Marke vermeiden.

Ausblick: Sollten die Bullen ein weiteres Aufwärts-Gap über 12.030 Punkte schaffen, wäre ein schneller Anstieg über die 12.200 Punkte-Marke denkbar. Die Woche dürfte also noch sehr spannend werden.

Die Long-Szenarien: Solange der DAX die 11.850 Punkte-Marke verteidige, hätten die Bullen eindeutig einen Vorteil. Ein Tagesschlusskurs über 12.030 Punkte dürfte für neuen Schwung nach oben sorgen. Die Aufwärtsziele lägen bei 12.100 Punkten und 12.275 Punkten. Bei der 12.110-Punkte-Marke wäre noch eine Kurslücke aus dem Jahr 2018 offen. Spätestens an der dominanten Abwärtstrendlinie bei 12.275 Punkten würden allerdings größere Gewinnmitnahmen erwartet.

Die Short-Szenarien: Eine sehr wichtige Supportzone liege bei 11.850 Punkten. Werde diese auf Tagesschlusskursbasis unterboten, würde ein erstes schwaches Verkaufssignal entstehen. Dieses Verkaufssignal würde einen Rückgang bis zur 200-Tage-Linie bei 11.668 Punkten unterstützen. Weiteres Korrekturpotenzial ergäbe sich bei einem Tagesschlusskurs unter 11.580 Punkte. (16.04.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.04.2019, BNP Paribas
Platin: Bullische Flagge
18.04.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Neues Hoch erreicht
18.04.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Dividendensaison als Wendepunkt? Chartanalyse
18.04.2019, BNP Paribas
DAX: Oberkante erreicht
18.04.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
BMW (Wochenchart): Lehrbuchmäßiges Trendwendeverhalten - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG