Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Bullenfalle deutet sich an


05.12.2018 - 09:55:53 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Seit Mai 2018 befindet sich der EURO STOXX 50-Index (ISIN EU0009658152/ WKN 965815) in einer Abwärtsbewegung, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Nachdem Ende September 2018 ein Zwischenhoch an der Hürde bei 3.463 Punkten ausgebildet worden sei, habe die Korrektur beschleunigt, was zeitweise einen Rückfall unter die 3.162 Punkte-Marke nach sich gezogen habe. Die Notierungen hätten sich im Bereich der Unterkante des mittelfristig erkennbaren Abwärtstrendkanals fangen und eine Erholung bis zur Hürde bei 3.275 Punkten einleiten können. Daran sei der Index gescheitert, habe sich aber oberhalb der 3.090 Punkte-Marke erholen und aus dem mehrwöchigen Abwärtstrend ausbrechen können. Zuletzt sei es zu einem deutlichen Rückfall gekommen.

Ausblick: Unterhalb der 3.275 Punkte-Marke biete sich die Chance, eine Bodenbildung zu vollenden. Der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend stelle sich als Bullenfalle dar und die Entwicklung der Vorwochen als symmetrische Dreiecksformation, welche bearishen Charakter besitze.

Die Short-Szenarien: Abgaben bis zur 3.090 Punkte-Marke seien kurzfristig möglich. Würden sich Anschlussverkäufe unterhalb dieser Unterstützung zeigen, könnte auch die Unterkante des mittelfristigen Trendkanals unter Druck geraten. In diesem Fall wäre eine Abwärtswelle möglich, welche den Index bis zur 3.000 Punkte-Marke, anschließend nochmals bis zur 2.886 Punkte-Marke führen könnte.

Die Long-Szenarien: Schaffe es der Wert, sich über 3.260 Punkte zu bewegen, würde das Dreieck der Vorwochen nach oben aufgelöst werden. In diesem Fall könnte eine Erholung in Richtung des bei 3.360 Punkten liegenden Abwärtstrends folgen, mit einem Zwischenziel bei 3.341 Punkten. Gelinge auch der Ausbruch aus dem Abwärtstrend, dürfte die wichtige Hürde um 3.463 Punkte ins Blickfeld rücken. (05.12.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
14.12.2018, Helaba
Bund-Future: Korrektur im Aufwärtstrendkanal
14.12.2018, BNP Paribas
Rohöl: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018, UBS
Platin: Erholung vor dem Aus?
14.12.2018, BNP Paribas
DAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EURO STOXX 50 (Tageschart): Zu schnell zu stark gefallen? Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG