Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Mai 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden


16.11.2018 - 09:09:34 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) Anfang November kurz vor dem Erreichen der 11.726 Punkte-Marke wieder nach Süden abgedreht war, konnte diese Gegenbewegung zunächst an der Unterstützung bei 11.430 Punkten gestoppt und eine weitere Aufwärtsbewegung initiiert werden, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Allerdings sei diese bereits im Bereich von 11.600 Punkten geendet und der Index sei in der Folge auch unter die 11.430 Punkte-Marke und an den Support bei 11.300 Punkten zurückgefallen. Das auf diesem Niveau ausgebildete Doppeltief habe den Kurs auch nur kurz beflügeln können. Auch im gestrigen Handel hätten nach einem kurzzeitigen Anstieg über 11.430 Punkte wieder die Verkäufer dominiert.

Ausblick: Trotz aller Erholungsbemühungen scheinen den Bullen beim DAX langsam aber sicher die Kräfte zu schwinden, so die UBS-Analysten. Ein erneuter Verkaufsimpuls könnte drastische Folgen haben.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index jetzt ein weiteres Mal unter 11.300 Punkte ausverkauft werden, wäre die Erholung beendet und der Abwärtstrend reaktiviert. In der Folge käme es zu einem Einbruch bis 11.150 Punkte. Darunter dürften die Bären die 11.051 Punkte-Marke attackieren. An dieser wichtigen Unterstützung könnte die Käuferseite wieder stabilisierend eingreifen und eine mehrtägige, dynamische Erholung starten. Werde der DAX dagegen unter die Marke gedrückt, wäre ein weiteres Verkaufssignal mit einem ersten Ziel bei 10.850 Punkten generiert.

Die Long-Szenarien: Über die Hochpunkte der letzten Tage lasse sich eine Abwärtstrendlinie konstruieren, die den Rückgang auf der Oberseite eingrenze. Diese verlaufe aktuell bei rund 11.550 Punkten. Erst wenn der Index diesen Bereich durchbreche, könnte sich die Erholung bis 11.648 Punkte ausdehnen. An dieser Stelle wäre jedoch bereits wieder mit einem Konter der Verkäufer zu rechnen. Oberhalb von 11.648 Punkten dürfte der DAX dagegen an die 11.726 Punkte-Marke steigen. (16.11.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
23.05.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Bruch des Aufwärtstrends
23.05.2019, BNP Paribas
Gold mit Abwärtsdruck
23.05.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Dow Jones (Tageschart): Ultimativer Deckel und ultimative Absicherung - Chartanalyse
23.05.2019, BNP Paribas
NVIDIA: Weitere Abwärtsbewegung droht! Chartanalyse
23.05.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Auf der Suche nach dem nächsten Bewegungsimpuls - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG