Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX (Tageschart): Höchst bedeutende Fibonacci-Marken - Chartanalyse


18.10.2018 - 09:35:50 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Zwar erreichte der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) am gestrigen Mittwoch mit 11.847 Punkten den höchsten Stand seit genau einer Woche, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der anschließende Rückfall, zeitweise unter die horizontale 11.700er-Zone und auf Schlusskursbasis unter das alte Jahrestief von 11.726 Punkten müsse dann aber doch als tendenziell bärisch eingestuft werden. Noch dazu sei einmal mehr der große Nutzen der Fibonacci-Analyse untermauert worden. Die kurzfristige, seit Ende September laufende Abwärtswelle sei eindeutig intakt. Es habe für den deutschen Blue-Chip-Index gerade einmal für eine Erholung an das 38,2-Prozent-Retracement der von 12.457 bis 11.459 Zähler reichenden Abwärtsbewegung gereicht. Werde das gestrige Tageshoch überwunden, lägen die weiteren Kursziele von dieser Warte aus um 11.958 sowie 12.076 Punkte. Natürlich existiere mittlerweile auch eine seit Montagvormittag laufende Aufwärtswelle, welche unter Fibonacci-Aspekten untersucht werden könne. Intakt sei diese, sofern sich der Index über der 61,8-Prozent-Marke bei 11.607 Punkten halte. Damit korrespondiere diese Unterstützung punktgenau mit dem gestrigen Tagestief, was deren große Bedeutung unterstreiche. Darunter wären wieder die Bären am Ruder! (18.10.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Moderate Erholung
16.11.2018, BNP Paribas
Palladium: Neues Kaufsignal
16.11.2018, BNP Paribas
Aareal Bank: Abwärtsbewegung kann noch eine Weile andauern - Chartanalyse
16.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
WTI-Ölpreis (Wochenchart): Auf der Suche nach dem Boden - Chartanalyse
16.11.2018, UBS
DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG