Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX (Tageschart): Verschnaufpause verdient? Chartanalyse


24.09.2018 - 09:05:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die Kursgewinne der letzten Tage setzten sich beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) am vergangenen Freitag nahtlos fort. Das jüngste Aufwärtsgap (12.354 zu 12.374 Punkten) unterstreicht sogar, dass das Momentum des laufenden Erholungsimpulses hoch bleibt, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

So habe das Aktienbarometer in den letzten neun Handelstagen in der Spitze um 600 Punkte zulegen können. Damit hätten die deutschen Standardwerte den Abwärtstrend seit Mitte Juni
(akt. bei 12.510 Punkten) fast erreicht. Jenseits dieser Hürde bilde die Kombination aus dem Augusthoch (12.597 Punkte) und der 200-Tage-Linie (akt. bei 12.619 Punkten) die nächste markante Widerstandszone. Rückenwind würden die Bullen unverändert aus den USA erhalten, wo sowohl Dow Jones (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) als auch der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) zum Wochenabschluss neue Rekordstände (26.769 Punkte bzw. 2.941 Punkte) hätten verbuchen können. Aber auch unter Risikogesichtspunkten könne das aktuelle DAX-Chartbild Anlegern als wichtige Hilfestellung dienen. Für kurzfristig orientierte Trader biete sich die eingangs erwähnte Kurslücke (untere Gapkante bei 12.354 Punkten) als Absicherung an, da die deutschen Standardwerte zu Wochenbeginn zunächst einmal durchatmen dürften. (24.09.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG