Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Zentrale Unterstützung wird attackiert


16.08.2018 - 10:26:07 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Seit dem Tief bei 12.104 Punkten erholte sich der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) Ende Juni und stieg in den folgenden Wochen an den Zwischenwiderstand bei 12.885 Punkten an, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Ein weiteres Kaufsignal, das durch den Ausbruch über die Marke generiert worden wäre, sei allerdings ausgeblieben. Vielmehr habe der Index in den folgenden Tagen erneut an die Unterstützung bei 12.503 Punkten zurückgesetzt. Nach einer volatilen Erholungsphase, die an der Hürde bei 12.745 Punkten geendet habe, sei es in den vergangenen Tagen zu einer weiteren massiven Verkaufswelle gekommen, die den DAX unter die 12.390 Punkte-Marke und im gestrigen Handel unter 12.256 Punkte gedrückt habe. Damit befinde sich der Wert nur noch wenige Punkte von der wichtigen Unterstützung bei 12.104 Punkten entfernt.

Weitere Abgaben könnten den DAX nicht nur unter diesen Bereich einbrechen lassen, sondern damit auch zum Unterschreiten des bisherigen Jahrestiefs führen. Die Käuferseite scheine dem aktuell wenig entgegensetzen zu können.

Die Short-Szenarien: Solange der DAX unterhalb von 12.390 Punkten notiere, seien die Bären am Zug und dürften den Wert zunächst bis 12.104 Punkte ausverkaufen. Dort könnte es zu einer dynamischen Erholung kommen. Werde die 12.075 Punkte-Marke in der Folge jedoch ebenfalls unterschritten, wäre ein Kursrutsch bis 11.850 Punkte zu erwarten. Darunter stünde bereits ein Einbruch an das Jahrestief bei 11.726 Punkten an. Selbst ein Abverkauf bis 11.450 Punkte wäre dann nicht mehr auszuschließen.

Die Long-Szenarien: Bei einer Rückeroberung der 12.390 Punkte-Marke wäre dagegen zunächst mit einer leichten Gegenbewegung bis 12.503 Punkte zu rechnen. Dort könnte jedoch jederzeit der nächste weitreichende Verkaufsimpuls einsetzen. Erst Kurse oberhalb dieser Marke würden auf eine Entspannung der Lage hindeuten und eine Erholung bis 12.600 und 12.640 Punkte ermöglichen. (16.08.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.09.2018, UBS
EURO STOXX 50: Bullen bekommen noch eine Chance
19.09.2018, UBS
DAX: Gegenbewegung setzt sich durch
19.09.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Brent nimmt Rally wieder auf
19.09.2018, BNP Paribas
Gold kommt nicht vom Fleck
19.09.2018, BNP Paribas
DAX hat heute Chancen
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG