Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Januar 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX (Tageschart): Trendbruch wird für den nächsten Impuls sorgen - Chartanalyse


08.08.2018 - 08:48:12 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - An der Börse scheint nun wirklich eine Art Sommerflaute zu herrschen, was aber natürlich schon einmal besser ist als die berühmten August-Abstürze, die es in der Vergangenheit in unschöner Regelmäßigkeit zu beobachten gab, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Mit nur 0,7 % Handelsspanne beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) habe der Dienstag aufgewartet, wobei die Bewegung aber immerhin tendenziell nach oben gerichtet gewesen sei. Der deutsche Blue-Chip-Index habe sich dabei wieder zum Niveau der 200-Tage-Linie hinaufgearbeitet. Neue Impulse hätten aber auf sich warten lassen. Ein solcher stehe aber demnächst bevor, denn zwei auffällige Trendlinien würden immer mehr aufeinander zulaufen. Im Chart auf Stundenbasis seien diese schön zu erkennen. Zum heutigen Handelsstart werde der Ende Juni etablierte Aufwärtstrend um 12.560 Zähler verlaufen, der am Juni-Hoch entspringende Abwärtstrend dagegen um 12.820 Punkte. Gelinge dort der Ausbruch, wäre das jüngste MACD-Verkaufssignal auf Tagesbasis wieder negiert. Das Sieben-Wochen-Hoch bei12.886 Zählern wäre der nächste, die 13.000er-Zone jedoch ein Hauptwiderstand. Werde dagegen der Aufwärtstrend gebrochen, würden das Drei- sowie das Zwei-Wochen-Tief bei 12.469/12.493 Zählern als mögliche Stabilisatoren dienen. (08.08.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.01.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Weiterer Spielraum
18.01.2019, BNP Paribas
Palladium mit Aufwärtstrend
18.01.2019, UBS
Platin: Schwäche dauert an
18.01.2019, BNP Paribas
DAX: Neuorientierung ist nötig
18.01.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Dow Jones Transportation Average (Monatschart): Altbewährtes nicht vergessen! Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG