Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

S&P 500: Das Allzeithoch rückt näher


07.08.2018 - 12:00:26 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Sehr schöne Kursmuster spulte zuletzt der S&P 500 Index (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) ab, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Nach einem deutlichen Abverkauf im Februar habe sich der Index im Bereich des EMA200 stabilisiert. Es habe aber eine ganze Weile gedauert, bis der Index sich von diesem gleitenden Durchschnitt habe lösen können. Erst ab Mai habe sich deutlicheres Aufwärtsmomentum gezeigt. Ende Juni hätten die Käufer eine weitere Aufwärtswelle gestartet, die bis dato auch noch anhalte. Dabei habe der S&P 500 den Widerstand bei 2.800 Punkten überwunden. Die jüngste Konsolidierung habe in diesem Unterstützungsbereich gestoppt. Am Montag sei es den Käufern gelungen, neue Verlaufshochs innerhalb der Aufwärtsbewegung herbeizuführen.

Die Kursstrukturen seien idealtypisch für einen Aufwärtstrend. Ansteigende Tiefs würden sich mit ansteigenden Hochpunkten abwechseln. Das Allzeithoch im Index sei nun nicht mehr weit entfernt.

Die Long-Szenarien: Etabliere sich der S&P 500 über dem Hoch bei 2.848 Punkten, würde dies einem weiteren prozyklischen Kaufsignal gleichkommen. In diesem Fall wäre das Allzeithoch bei 2.872 Punkten das nächste Anlaufziel. Ein Ausbruch darüber würde die Korrektur seit Februar endgültig beenden. Dies würde bedeuten, dass der Weg bis zur oberen Begrenzung eines seit Mai konstruierbaren Trendkanals um 2.900 Punkte frei wäre. Eine weitere potenzielle Pullback-Linie werde in einigen Tagen bei 3.000 Punkten auftreffen.

Die Short-Szenarien: Scheitere der Index dagegen am Widerstand bei 2.848 Punkten, müsste man kurzfristig mit einem Umweg über die Unterseite rechnen. Einmal mehr könnte sich dabei der Kursbereich um 2.800 Punkte als wichtige Unterstützung erweisen. Ausgehend von diesem Support könnten die Käufer in der Folge die nächste Aufwärtsbewegung einleiten. Unter 2.795 Punkten werde diese Variante hingegen unwahrscheinlicher und der Index könnte auf bis zu 2.742 Punkte zurücksetzen. Dort sei der S&P 500 massiv unterstützt. Eine langfristige Aufwärtstrendlinie verlaufe aktuell bei 2.600 Punkten. Diese müsste der Index unterbieten, damit das Pendel wieder deutlich in Richtung der Verkäufer ausschlage. (07.08.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2018, Helaba
Bund-Future: Auf Wochensicht überwiegen positive Aspekte
22.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Keine allzu großen Probleme
22.10.2018, BNP Paribas
DAX mit bärischen Rebound
22.10.2018, BNP Paribas
Platin attackiert Barriere
22.10.2018, BNP Paribas
Merck: Ausbruch gelungen - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG