Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name


Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Noch halten die Unterstützungen


13.07.2018 - 09:14:07 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Mit dem Unterschreiten der Kreuzunterstützung bei 12.745 Punkten und dem anschließenden Einbruch unter den wichtigen Support bei 12.640 Punkten wurde beim DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) ein bearishes Doppeltop aktiviert, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Im Anschluss sei der Index weiter zurückgefallen und habe bereits die 12.256 Punkte-Marke unterschritten, ehe bei 12.100 Punkten eine Erholung gestartet sei. Diese habe in der laufenden Woche wieder an die Hürde bei 12.640 Punkten geführt. Dort hätten die Bären erneut zugeschlagen und mit dem Einbruch unter die 12.503 Punkte-Marke für die vorläufige Unterbrechung der Aufwärtsbewegung gesorgt.

Ausblick: Der Abverkauf dieser Woche habe sich auch im gestrigen Handel fortgesetzt und den DAX an die Unterstützung bei 12.390 Punkten gedrückt. Dort sei eine weitere Erholung gestartet.

Die Short-Szenarien: Breche der DAX jetzt auch nachhaltig unter die 12.390 Punkte-Marke ein, käme es zu einer Verkaufswelle bis 12.256 Punkte. Sollte die Marke auch dem zweiten Angriff der Bären nicht standhalten können, seien weitere Abgaben bis 12.104 und 12.000 Punkte die Folge. Damit wäre ein großes Aufwärtsgap von Anfang April wieder geschlossen und in der Folge mit einer stärkeren Erholung zu rechnen. Auf Sicht der kommenden Wochen dürfte ein solcher Einbruch jedoch fortgesetzt werden und schließlich zu einem Test der zentralen mittelfristigen Unterstützung bei 11.726 Punkten führen.

Die Long-Szenarien: Mit einer Verteidigung der 12.390 Punkte-Marke könnte der DAX dagegen seine Erholungstendenz zunächst fortsetzen und bis 12.550 Punkte klettern. Doch bereits an dieser Stelle könnte ein weiterer Abverkauf belasten. Erst darüber wäre eine deutlichere Erholung bis 12.640 Punkte möglich. Damit dürfte der Index sein Aufwärtspotenzial jedoch ausgereizt haben und wieder in eine Abwärtsbewegung übergehen. (13.07.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
15.02.2019, UBS
Silber: Reicht das bereits aus?
15.02.2019, UBS
DAX: Die Verkäufer sind noch da
15.02.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Weiterer Spielraum gegeben
15.02.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EURO STOXX 50 (Tageschart): Die nächsten 100 Punkte sind entscheidend - Chartanalyse
15.02.2019, BNP Paribas
Gold kann sich fangen
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG