Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EUR/USD: Oberer Trendkanalbereich erreicht


11.10.2019 - 09:15:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) bewegt sich seit Monaten in einem fallenden Trendkanal und hält sich sehr genau an dessen obere und untere Begrenzungen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Aktuell sei EUR/USD wieder im oberen Bereich dieses Trendkanals bei 1,101/1,102 USD angekommen. Im bisherigen Kursverlauf sei das Währungspaar im oberen Trendkanalbereich stets nach unten abgedreht und wieder zum unteren Trendkanalbereich zurückgelaufen, um hier dann erneut Kurs auf den oberen Trendkanalbereich zu nehmen.

Ausblick: Das Währungspaar dürfte dem Abwärtstrend weiter folgen und im aktuellen Notierungsbereich um 1,101 USD wieder nachgeben. Die Abwärtsdynamik sei trotz der jüngsten Aufwärtsbewegung weiterhin sehr hoch. Darauf deute der relativ hohe Abstand zwischen dem 50er EMA und dem vorherigen Verlaufstief bei 1,087 USD vom 01. Oktober hin. Es sei daher eher unwahrscheinlich, dass EUR/USD direkt nach oben aus dem fallenden Trendkanal ausbreche. Falls ein Ausbruch wider Erwarten gelingen sollte, dürfte der 50er EMA bei 1,104 USD einem weiteren Anstieg wohl Einhalt gebieten.

Die Short-Szenarien: The Trend is your friend. Der Trend sei klar abwärts gerichtet und EUR/USD dürfte im oberen Trendkanalbereich bei 1,101 USD bis 1,102 USD wieder nach unten abdrehen. Die nächste Anlaufmarke nach unten wäre dann zunächst die Unterstützungszone um 1,100 USD. Darunter wäre ein Rücklauf bis zur Unterstützungsmarke bei 1,095 USD zu erwarten.

Die Long-Szenarien: Der EUR/USD zeige weiterhin Stärke und könne aus dem fallenden Trendkanal nach oben ausbrechen. In diesem Fall wäre zunächst ein weiterer Hochlauf bis zum 50er EMA bei 1,104 USD zu erwarten. Erst darüber würde sich die Lage für das Währungspaar langsam aufhellen und ein nachhaltiger Kursanstieg möglich werden. (11.10.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
14.11.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Stundenchart): Kurzfristige Tradingrange etabliert - Chartanalyse
14.11.2019, BNP Paribas
Gold scheitert an Widerstand
14.11.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Notierungen setzen sich ab
14.11.2019, BNP Paribas
Linde-Aktie macht einen bullischen Eindruck - Chartanalyse
14.11.2019, BNP Paribas
DAX: Seitwärtsphase auf hohem Niveau
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG