Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Mai 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EUR/USD (Wochenchart): Kurzfristige EUR-Erholungschance - Chartanalyse


16.09.2019 - 09:37:52 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.forexcheck.de) - Beim Währungspaar EUR/USD steht die zweite weiße Wochenkerze in Folge zu Buche, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei sei es letzte Woche zunächst zu einer erneuten Belastungsprobe des jüngsten Verlaufstiefs bei 1,0924 USD gekommen. Neben dem jüngsten "reversal" würden auch die letzten beiden - nahezu deckungsgleichen - Wochentiefs eine temporäre EUR-Erholung begünstigen. In die gleiche Kerbe würden aktuell die zuletzt auf Tagesbasis ausgeprägten "Hammer"-Umkehrmuster schlagen. Eine Rückeroberung der alten Tiefs von April und Juni bei gut 1,11 USD würde in diesem Zusammenhang für ein zusätzliches Ausrufezeichen hinter dem von den Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt favorisierten EURErholungsszenario sorgen. Im Erfolgsfall würden die Glättungslinien der letzten 38 und 200 Wochen (akt. bei 1,1242 USD bzw. 1,1349 USD) das nächste Anlaufziel definieren. Danach warte bei 1,15/1,16 USD auf die europäische Einheitswährung ein charttechnisch wirklich "dickes Brett". Hier würden diverse Hoch- und Tiefpunkte zusammen mit dem 38,2%-Fibonacci-Retracement des gesamten Baisseimpulses seit Februar 2018 (1,1547 USD) und dem ehemaligen Aufwärtstrend seit Januar 2017 (akt. bei 1,1633 USD) eine massive Kumulationswiderstandszone bilden. Ein Abgleiten unter die o. g. Wochentiefs bei 1,0925/1,0924 USD würde die aktuellen EUR-Stabilisierungschancen zunichtemachen. (16.09.2019/fx/a/t)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
28.05.2020, UBS
DAX: Durchbruch über 200er-EMA? Chartanalyse
28.05.2020, UBS
Bayer: 200er-EMA im Fokus - Chartanalyse
28.05.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Doppelte Durchschnitte wirken anziehend - Chartanalyse
28.05.2020, BNP Paribas
Brent mit Verkaufsdruck
28.05.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Fraport (Wochenchart): Doppelboden "belegt" die Trendwende - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG