Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EUR/CHF: Ein hartes Stück Arbeit


12.10.2018 - 09:06:17 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem das Währungspaar EUR/CHF (ISIN: EU0009654078, WKN: 965407) im April den zentralen Widerstand bei 1,200 CHF erreicht hatte, ging der Wert in eine deutliche Korrektur über, die mit dem Bruch der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie an Dynamik gewann und bis an die Unterstützung bei 1,138 CHF führte, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dort hätten die Bullen den Kursrückgang gestoppt, seien jedoch anschließend bei dem Versuch gescheitert, EUR/CHF wieder über die Hürde bei 1,171 CHF zu führen. Ab Juli habe eine zweite Verkaufswelle für eine Abwärtsbewegung gesorgt, die allerdings an der Unterstützung bei 1,120 CHF abgebremst worden sei. Seither habe sich eine volatile Erholungsbewegung etabliert, die das Paar aktuell wieder über die Unterstützung bei 1,138 CHF angetrieben habe.

Ausblick: Für die Fortsetzung der laufenden Erholung sei die Rückeroberung der 1,138 CHF-Marke sehr wichtig gewesen. Dennoch hätten die Bullen noch einen weiten Weg vor sich.

Die Long-Szenarien: Sollte der Wert in den kommenden Tagen auch über die Barriere bei 1,154 CHF ansteigen, wäre den Käufern ein wichtiger Etappensieg gelungen. Im Anschluss könnte EUR/CHF direkt an die Hürde bei 1,165 CHF klettern. Dort wäre mit einer kurzen Korrektur bis 1,154 CHF zu rechnen, ehe der nächste Ausbruchsversuch starten könnte. Ein Anstieg über 1,165 CHF wäre bullish zu werten und würde Aufwärtspotenzial bis 1,171 und 1,183 CHF generieren.

Die Short-Szenarien: Solange das Paar über der 1,138 CHF-Marke notiere, lägen die Chancen auf der Oberseite. Ein Rücksetzer unter die Marke wäre jedoch vorerst nicht problematisch. Schon bei 1,130 CHF könnte eine anschließende Korrektur enden und der nächste Aufwärtsimpuls einsetzen. Erst darunter stünde dagegen eine deutliche Abwärtsbewegung an die zentrale Unterstützung bei 1,120 CHF an. (12.10.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG