Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

USD/JPY (Wochenchart): Dreieck in der Auflösung - Chartanalyse


24.09.2018 - 10:00:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die letzten beiden Monate setzte sich der US-Dollar im Vergleich zum japanischen Yen mit dem seit Juni 2015 bestehenden Baissetrend (akt. bei 111,94 JPY) auseinander, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Am Freitag sei der US-Valuta per Wochenschlusskurs der Sprung über diesen Trend gelungen. Aus Sicht der Analysten handele es sich dabei um eine wichtige Weichenstellung, denn im übergeordneten Kontext kann die Entwicklung der letzten Jahre somit als symmetrisches Dreieck interpretiert werden. Die Auflösung dieses Konsolidierungsmusters besitze das Potenzial auch die Seitwärtsphase der letzten vier Jahre zu den Akten zu legen. Ein Spurt über die Kombination aus dem Julihoch (113,16 JPY) und der 200-Wochen-Linie (akt. bei 113,22 JPY) würde dem skizzierten Szenario zusätzlichen Nachdruck verleihen. Rückenwind komme dabei beispielsweise von Seiten des RSI und des MACD, die jeweils freundlich zu interpretieren seien. Die Hochs bei gut 114 JPY würden ein erstes Etappenziel auf dem Weg zum Hoch von Ende 2016 bei 118,66 JPY definieren. Um die Gefahr eines Fehlausbruchs gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollte auf der Unterseite das Augusttief bei 109,76 JPY nicht mehr unterschritten werden. Interessanterweise untermauere der Durchschnitt der letzten 200 Tage (akt. bei 109,75 JPY) diese Rückzugslinie zusätzlich. (24.09.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG