Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EUR/PLN (Wochenchart): 4,50 Im Visier? Chartanalyse


02.07.2018 - 09:18:54 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Während der letzten drei Jahre pendelte der Euro im Vergleich zum Polnischen Zloty (PLN) zwischen gut 4,50 PLN und rund 4,10 PLN seitwärts, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Aktuell nehme die europäische Einheitswährung möglicherweise wieder Kurs auf die obere Begrenzung dieser Schiebezone. Doch der Reihe nach: Charttechnisch habe sich die Ausgangslage mit der Rückeroberung der gleitenden Durchschnitte der letzten 200 Tage bzw. 200 Wochen (akt. bei 4,22/4,26 PLN) bereits seit längerem aufgehellt. In der abgelaufenen Woche sei nun möglicherweise der entscheidende Befreiungsschlag gefolgt. Als solchen würden die Analysten den Spurt über das Hoch vom September 2017 bei 4,33 PLN ansehen, denn dadurch sei eine Bodenbildung abgeschlossen worden. Rein rechnerisch ergebe sich aus der Höhe des beschriebenen Kursmusters ein hinreichendes Anschlusspotenzial, um perspektivisch die Hochs von 2016 bei 4,51/4,54 PLN anzusteuern.

Rückenwind komme dabei von Seiten verschiedener quantitativer Indikatoren. Hervorheben möchten die Analysten den trendfolgenden MACD, der in allen von ihnen betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) aktuell "long" positioniert sei. Um die aktuelle charttechnische Steilvorlage nicht zu gefährden, gelte es in Zukunft nicht mehr nachhaltig unter die Marke von 4,30 PLN zurückzufallen. (02.07.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Moderate Erholung
16.11.2018, BNP Paribas
Palladium: Neues Kaufsignal
16.11.2018, BNP Paribas
Aareal Bank: Abwärtsbewegung kann noch eine Weile andauern - Chartanalyse
16.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
WTI-Ölpreis (Wochenchart): Auf der Suche nach dem Boden - Chartanalyse
16.11.2018, UBS
DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG