Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat August 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

BASF: Aktie prallt am 200er EMA nach unten ab - Chartanalyse


30.07.2020 - 08:35:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - BASF: Aktie prallt am 200er EMA nach unten ab - Chartanalyse

Die Aktien von BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) sind in den Vortagen erneut vom wichtigen 200er EMA nach unten abgeprallt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Bereits am 05. Juni sei ein Ausbruchsversuch der Bullen über den 200er EMA gescheitert. Am Vortag habe der Konzern seine Zahlen zum zweiten Quartal bekannt gegeben. In der Folge hätten die Titel von BASF dann auch noch per Gap-down den 50er EMA durchbrochen, womit sich die Lage weiterhin eingetrübt habe. Kurse unter dem 50er EMA würden auf kurzfristig weiter fallende Notierungen hindeuten. BASF habe weiterhin mit der Coronavirus-Krise zu kämpfen und bleibe einen konkreten Ausblick auf das laufende Jahr 2020 weiter schuldig. Beim EBIT sei im laufenden dritten Quartal aber noch keine Verbesserung gegenüber dem zweiten Quartal zu erwarten. Die Investoren seien in Deckung gegangen, die Aktien seien mit einem Abschlag von 4,90% bei EUR 49,53 aus dem Handel gegangen.

Ausblick: Die charttechnische Lage habe sich mit dem Durchbruch unter den 50er EMA weiter eingetrübt. Gelinge hier keine zügige Rückeroberung, sei mit weiter fallenden Kursen zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Die Aktien von BASF seien am Vortag mit einer langen schwarzen Tageskerze aus dem Handel gegangen, was auf die aktuelle Abwärtsdynamik hindeute. Würden die Bären auch das Verlaufstief bei EUR 49,03 vom 10. Juli durchbrechen, würde ein weiteres Schwächesignal generiert werden und wohl ein direkter Rücklauf bis zur massiven Unterstützungszone bei EUR 46,00 folgen. Würden die Bären auch hier nach unten durchbrechen, wäre mit einem Kursrückgang zum Coronacrash-Tief vom 16. März bei EUR 37,35 zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Die Aktien könnten sich schnell vom Kursrutsch des Vortages erholen und wieder über den 50er EMA ansteigen. Damit wäre die Lage zumindest kurzfristig bereinigt. Das erste Anlaufziel der Bullen könnte dann am noch offenen Gap der Vortageseröffnung bei EUR 51,76 liegen. Über EUR 52,50 dürfte das zweite offene Gap bei EUR 53,30 ansteuert werden. Gehe es noch höher, dürften die Bullen einen neuen Angriff auf den 200er EMA starten. (Analyse vom 30.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze BASF-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs BASF-Aktie:
49,78 EUR -0,24% (30.07.2020, 08:33)

Xetra-Aktienkurs BASF-Aktie:
49,53 EUR (29.07.2020)

ISIN BASF-Aktie:
DE000BASF111

WKN BASF-Aktie:
BASF11

Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BAS

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BFFAF

Kurzprofil BASF SE:

BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) steht für Chemie für eine nachhaltige Zukunft. Das Unternehmen verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 117.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg der Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Das Portfolio habe BASF in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von 59 Milliarden Euro. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com. (30.07.2020/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
13.08.2020, BNP Paribas
Gold: Kursgewinne könnten folgen
13.08.2020, BNP Paribas
Merck: Aufwärtsbewegung intakt - Chartanalyse
13.08.2020, BNP Paribas
DAX: Gap vollständig geschlossen - Chartanalyse
13.08.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Fresenius: MACD weckt Hoffnungen - Chartanalyse
13.08.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Ausdehnung der Rally möglich - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG