Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Infineon: Aufwärtskorrektur vorbei? - Chartanalyse


26.03.2020 - 08:44:03 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Infineon: Aufwärtskorrektur vorbei? - Chartanalyse

Die Aktien von Infineon (ISIN: DE0006231004, WKN: 623100, Ticker-Symbol: IFX, Nasdaq OTC-Symbol: IFNNF) befinden sich in einem starken Abwärtstrend und sackten vom Verlaufshoch bei EUR 23,06 am 14. Februar bis auf EUR 10,13 am 19. März ab, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Nachhaltig habe sich die Lage dabei bereits mit dem Durchbruch unter den 200er EMA im Bereich von EUR 19,20 am 03. März eingetrübt. Kurse unter dem 200er EMA würden auf langfristig nachgebende Notierungen hindeuten. Aktuell würden sich die Aktien in einer normalen Aufwärtskorrektur im übergeordneten Abwärtstrend befinden. Diese Aufwärtskorrektur könnte bereits mit dem Tageshoch vom Vortag bei EUR 14,55 ausgelaufen sein. Es habe sich eine lange Tageskerze mit einem kleinen Kerzenkörper und zwei langen Schatten auf der Unter- und Oberseite gebildet. Nach einer längeren Kursbewegung oft ein Signal für ein Auslaufen der Dynamik und einem Ende der Bewegung.

Ausblick: Der Abwärtstrend der Aktien sei klar intakt, die Aufwärtsbewegung aktuell als normale Aufwärtskorrektur einzustufen. Zu beachten sei außerdem das noch offene Gap im Bereich von EUR 11,60 auf der Unterseite, welches wieder geschlossen werden dürfte.

Die Short-Szenarien: Die Aktien hätten ihre Aufwärtskorrektur mit dem Tageshoch vom Vortag bei EUR 14,55 beendet und würden in der Folge wieder nach unten absacken. Das erste Anlaufziel der Bären dürfte dabei das offene Gap von 24. März bei EUR 11,60 sein. Darunter dürfte das Verlaufstief bei EUR 10,13 vom 19. März angelaufen und im Nachgang wohl dem Abwärtstrend folgend unterschritten werden. Das nächste Verlaufstief der Abwärtsbewegung könnte sich dann möglicherweise an der Unterstützung im Bereich von EUR 9,00 bilden.

Die Long-Szenarien: Die Aktien könnten ihre Aufwärtsdynamik weiter beibehalten und das Vortageshoch bei EUR 14,55 überbieten. Die nächste Anlaufmarke könnte dann das offene Gap vom 11. März bei EUR 16,00 sein. Aber selbst bei dieser verlängerten Aufwärtskorrektur würde in der Folge eine neue Abwärtswelle drohen. Langfristig würde sich die Lage für die Bullen erst mit einem erneuten Anstieg über den 200er EMA bei EUR 18,43 aufhellen. (Analyse vom 26.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Infineon-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Infineon-Aktie:
13,502 EUR -2,37% (26.03.2020, 08:29)

Xetra-Aktienkurs Infineon-Aktie:
13,99 EUR (25.03.2020)

ISIN Infineon-Aktie:
DE0006231004

WKN Infineon-Aktie:
623100

Ticker-Symbol Infineon-Aktie:
IFX

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Infineon-Aktie:
IFNNF

Kurzprofil Infineon Technologies AG:

Die Infineon Technologies AG (ISIN: DE0006231004, WKN: 623100, Ticker-Symbol: IFX, Nasdaq OTC-Symbol: IFNNF) ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit etwa 41.400 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 (Ende September) einen Umsatz von rund 8 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert. (26.03.2020/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
06.04.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Spielraum nach oben
06.04.2020, BNP Paribas
Gold: Aufwärtsimpuls
06.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Ungewohnt ruhig - Chartanalyse
06.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Gilead Sciences (Wochenchart): Dreistellige Notierungen wieder möglich, wenn... - Chartanalyse
06.04.2020, UBS
DAX: Rollt die nächste Abwärtswelle an?
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG