Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Halliburton (Wochenchart): Silberstreif am Horizont - Chartanalyse


03.12.2019 - 08:50:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Halliburton-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Chartanalyse die Aktie von Halliburton Company (ISIN: US4062161017, WKN: 853986, NYSE-Ticker-Symbol: HAL) unter die Lupe.

Öl-Aktien würden derzeit nicht gerade zu den besonders im Fokus stehenden Börsenlieblingen zählen. Keine Ausnahme stelle dabei die Halliburton-Aktie dar. Dennoch sei das Papier derzeit einen antizyklischen Blick wert, denn es würden sich die Anzeichen für eine Stabilisierung mehren. An erster Stelle seien in diesem Kontext verschiedene Indikatoren zu nennen. So hätten RSI und MACD jeweils Bodenbildungen abgeschlossen - nachdem beide zuvor bereits positive Divergenzen ausgeprägt hätten. Beide Phänomene würden auf einen reifen Abwärtstrend hindeuten. In die gleiche Kerbe schlage der OBV-Indikator, der gerade seinen Abwärtstrend seit Mai 2018 breche. Die Umsätze würden den bestehenden Abwärtstrend also nicht mehr bestätigen! Was aus charttechnischer Sicht noch fehle, sei ein Sprung über die Widerstandszone aus dem Baissetrend der letzten anderthalb Jahre und der 38-Wochen-Linie (akt. bei 22,42/22,61 USD). Gelinge der beschriebene Befreiungsschlag, wäre gleichzeitig das Tief aus dem Jahr 2010 (21,10 USD) nachhaltig zurückerobert, was der laufenden Bodenbildung zusätzlichen Nachdruck verleihen würde. Im Erfolgsfall würden die Tiefs von 2012, 2011 und 2016 zwischen 26,28 USD und 27,64 USD das nächste wichtige Anlaufziel definieren, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 03.12.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Halliburton-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Halliburton-Aktie:
19,212 Euro +0,52% (02.12.2019, 22:26)

NYSE-Aktienkurs Halliburton-Aktie:
USD 21,29 +1,43% (02.12.2019, 22:00)

ISIN Halliburton-Aktie:
US4062161017

WKN Halliburton-Aktie:
853986

Ticker-Symbol Halliburton-Aktie:
HAL

NYSE-Ticker-Symbol Halliburton-Aktie:
HAL

Kurzprofil Halliburton:

Die Halliburton Company (ISIN: US4062161017, WKN: 853986, Ticker-Symbol: HAL, NYSE-Ticker-Symbol: HAL) ist einer der führenden Anbieter von technischen Dienstleistungen, Wartungsservices, Planungs- und Entwicklungsservices sowie verschiedener Produkte für Unternehmen aus der Erdöl- und Energieindustrie wie auch der öffentlichen Hand. Die Gruppe bietet eine breite Palette an technischen Dienstleistungen und Produkten für die Förderung und Produktion von Erdöl und Erdgas. Dabei richtet sich Halliburton vorrangig an führende nationale und unabhängige Förderunternehmen mit Tätigkeiten rund um den Globus. Insgesamt werden 13 verschiedene Produkt- und Servicelinien angeboten, die jeweils spezifische Leistungen erbringen. Dazu gehören das Entwickeln und Betreiben von Pipelines, Sandkontrolle, Bohrlochinterventionen, Bohrspülungen, Hochdruckpumpen oder das Lagerstättenmanagement. (03.12.2019/ac/a/n)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
15.07.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Einmonatiger Aufwärtstrend im Fokus - Chartanalyse
15.07.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Chance zum Anstieg
15.07.2020, BNP Paribas
Platin weiter unentschlossen
15.07.2020, BNP Paribas
DAX springt wieder nach oben
15.07.2020, UBS
NASDAQ 100: Irre Bewegungen
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG