Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Henkel (Wochenchart): Im zweiten Anlauf erfolgreich? Chartanalyse


10.10.2019 - 08:45:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Henkel-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie des Konsumgüterherstellers Henkel AG & Co. KGaA (ISIN: DE0006048432, WKN: 604843, Ticker-Symbol: HEN3, Nasdaq OTC-Symbol: HENOF) charttechnisch unter die Lupe.

Mit einem Minus von rund 2,7% zähle die Henkel-Aktie zu den DAX-Titeln, die in diesem Jahr bisher unter Wasser lägen. Aus charttechnischer Sicht bestehe allerdings Hoffnung auf Besserung. Schließlich bilde das Papier möglicherweise eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation aus. Der zweite Versuch könnte nun tatsächlich die Trendwende bringen. Begünstigt werde eine solche konstruktive Entwicklung durch die bereits abgeschlossene Bodenbildung im Verlauf des RSI sowie den positiv zu interpretierenden MACD. Apropos letztgenannter Trendfolger: Auf Monatsbasis entstehe gerade das erste Kaufsignal seit 2017 - noch dazu auf historisch niedrigem Niveau. Vor diesem Hintergrund würden die Analysten einen Spurt über die Kombination aus dem Julihoch (93,78 EUR) und dem Fibonacci-Cluster bei 94,22/23 EUR als Katalysator für einen Anlauf auf den Abwärtstrend seit Juni 2017 (akt. bei 100,13 EUR) definieren. Das kalkulatorische Anschlusspotenzial aus der beschriebenen Umkehrformation lasse perspektivisch sogar auf einen Bruch dieses Baissetrends hoffen. Das Märzhoch bei 91,70 EUR sei im Ausbruchsfall als engmaschiger Stop-Loss auf der Unterseite prädestiniert, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 10.10.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Henkel-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Henkel-Vorzugsaktie:
93,38 EUR +0,21% (10.10.2019, 08:46)

XETRA-Aktienkurs Henkel-Vorzugsaktie:
92,82 EUR +0,15% (09.10.2019, 17:35)

ISIN Henkel-Vorzugsaktie:
DE0006048432

WKN Henkel-Vorzugsaktie:
604843

Ticker-Symbol Henkel-Vorzugsaktie:
HEN3

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Henkel-Vorzugsaktie:
HENOF

Kurzprofil Henkel AG & Co. KGaA:

Die Henkel AG & Co. KGaA (ISIN: DE0006048432, WKN: 604843, Ticker-Symbol: HEN3, Nasdaq OTC-Symbol: HENOF) verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen - sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert. Henkel beschäftigt weltweit rund 53.000 Mitarbeiter, etwa 85 Prozent arbeiten außerhalb von Deutschland. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Ratings und Rankings bestätigt.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 20 Mrd. Euro und ein betriebliches Ergebnis von rund 3,5 Mrd. Euro (bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen). (10.10.2019/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.10.2019, BNP Paribas
Palladium mit Spielraum
18.10.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart) : Shooting Star deutet auf Korrektur hin - Chartanalyse
18.10.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Seitwärtsbewegung der Vortage
18.10.2019, BNP Paribas
DAX: Richtung des Pullbackziels
18.10.2019, BNP Paribas
BASF: Rücksetzer in Richtung 60,78 EUR möglich - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG