Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat August 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Munich Re-Aktie: Am Abgrund - Chartanalyse


14.06.2018 - 09:31:42 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Munich Re-Aktie: Am Abgrund - Chartanalyse

Die Aktien der Münchener Rück (ISIN: DE0008430026, WKN: 843002, Ticker Symbol: MUV2, Nasdaq OTC-Symbol: MURGF) stiegen im April auf ein neues Jahreshoch bei 200,30 EUR und übertrumpften damit sogar das Mehrjahreshoch vom November 2017, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Allerdings habe das hohe Kursniveau nur kurz verteidigt werden können. Denn nach der Dividendenausschüttung Ende April sei es dem Wert nicht mehr gelungen, an die alte Stärke anzuknüpfen und die Aktien seien unter die Haltemarke bei 189,10 EUR zurückgefallen. Diesem kleinen Verkaufssignal habe sich ein starker Kursrutsch angeschlossen, der auch zum Unterschreiten einer mittelfristigen Aufwärtstrendlinie geführt habe. In der Spitze sei der Kurs an den Bereich der Unterstützung bei 175,20 EUR eingebrochen. Dort würden die Bullen aktuell eine Stabilisierung einzuleiten versuchen, seien jedoch wiederholt am Zwischenwiderstand bei 182,95 EUR gescheitert.

Ausblick: Nach dem Trendlinienbruch sei ein weitreichendes Verkaufssignal aktiv. Nur ein dynamischer Anstieg könnte die Aktien der Münchener Rück noch vor der Aktivierung eines großen bearishen Doppeltops und deutlichen Verlusten bewahren. Die Short-Szenarien: Würden die Bullen jetzt an der 182,95 EUR-Marke scheitern, dürfte die Unterstützungszone um 175,20 EUR angelaufen werden. Unterhalb der Marke wäre das Verkaufssignal aktiv und ein Abverkauf bis 171,00 EUR die Folge. Nach einer kurzen Erholungsphase dürfte die Marke jedoch ebenfalls gebrochen werden und die Aktien bis an die langfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe der Unterstützung bei 166,50 EUR einbrechen. Darunter drohe bereits ein Kursrutsch bis 155,00 EUR.

Die Long-Szenarien: Es bedürfe einer enormen Kraftanstrengung, die Hürde bei 182,95 EUR und die mittelfristige Aufwärtstrendlinie auf dem gleichen Niveau zu überwinden. Sollte dies den Bullen gelingen, könnte eine steile Erholung bis an den Widerstand bei 189,10 EUR führen. Dort dürfte die Gegenbewegung jedoch abebben und die Bären den nächsten Abwärtstrend starten. Erst oberhalb der Marke wäre ein ernst zunehmendes Kaufsignal aktiv und Zugewinne bis 200,30 EUR in den kommenden Wochen möglich. (Analyse vom 14.06.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Munich Re-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Munich Re-Aktie:
180,95 EUR -0,58% (14.06.2018, 09:15)

Tradegate-Aktienkurs Munich Re-Aktie:
180,65 EUR -0,82% (14.06.2018, 09:29)

ISIN Munich Re-Aktie:
DE0008430026

WKN Munich Re-Aktie:
843002

Ticker-Symbol Munich Re-Aktie:
MUV2

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Munich Re-Aktie:
MURGF

Kurzprofil Munich Re AG:

Munich Re (ISIN: DE0008430026, WKN: 843002, Ticker-Symbol: MUV2, Nasdaq OTC-Symbol: MURGF) steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Überschuss in Höhe von 0,4 Mrd. Euro. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit über 42.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 32 Mrd. Euro allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger.

Den Großteil ihrer Erstversicherungsaktivitäten bündelt die Munich Re AG in der ERGO. ERGO ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist ERGO in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2017 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 17,5 Mrd. Euro ein. Die weltweiten Kapitalanlagen (ohne Kapitalanlagen mit Versicherungsbezug) von Munich Re in Höhe von 218 Mrd. Euro werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet. (14.06.2018/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.08.2018, BNP Paribas
Edelmetalle: Spielraum bei Gold
21.08.2018, Helaba
Bund-Future von anfänglicher Schwäche erholt
21.08.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Gefahr besteht
21.08.2018, UBS
S&P 500: Kurzfristig wird es enger
21.08.2018, BNP Paribas
DAX: Neue Verkaufssignale
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG