Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX (Stundenchart): Tradingrange weist den Weg - Chartanalyse


19.11.2019 - 10:05:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) startete schwächer in die neue Handelswoche, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Damit beiße sich das Aktienbarometer weiter die Zähne an dem ehemaligen, steilen Erholungstrend seit Dezember vergangenen Jahres (akt. bei 13.319 Punkten) aus. Auf der Indikatorenseite habe der Schwächeanfall zu Wochenbeginn zur Folge, dass sich das jüngste Ausstiegssignal seitens des MACD verfestige. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger der zuletzt beschriebenen Schiebezone zwischen gut 13.300 Punkten auf der Ober- und 13.144/13.139 Punkten auf der Unterseite aktuell ihr Hauptaugenmerk widmen. Derzeit stehe vielmehr sogar die untere Begrenzung der angeführten Tradingrange im Mittelpunkt. Schließlich würde ein Abgleiten unter die Marke von 13.139 Punkten die jüngste Seitwärtsphase in eine Toppbildung umschlagen lassen. Rein rechnerisch ergebe sich im Fall einer negativen Weichenstellung ein kalkulatorisches Abschlagspotenzial von rund 260 Punkten. Auf dem Weg zum Ausschöpfen dieses negativen Rückschlagspotenzials definiere die 200-Stunden-Linie (akt. bei 13.017 Punkten) den Auftakt zu einer wichtigen Kumulationszone, welche sich zusätzlich aus dem Gap von Anfang November bei 13.019/12.992 Punkten sowie einem FibonacciLevel (12.991 Punkte) speise. (19.11.2019/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
13.07.2020, BNP Paribas
Brent-Öl: Chance zum Ausbruch nach oben
13.07.2020, BNP Paribas
DAX: Anstieg zum Vorgängerhoch - Chartanalyse
13.07.2020, UBS
DAX: Der Richtungskampf geht weiter
13.07.2020, BNP Paribas
Infineon: Kursanstieg möglich - Chartanalyse
13.07.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX: Tendenziell weiter bullish
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG