Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Merck-Aktie (Wochenchart): Pullback… danach wieder südwärts? Chartanalyse


18.09.2018 - 09:23:23 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Merck-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Chemie- und Pharmakonzerns Merck (ISIN: DE0006599905, WKN: 659990, Ticker-Symbol: MRK, Nasdaq OTC-Symbol: MKGAF) charttechnisch unter die Lupe.

Sie würden Kumulationspunkten im Rahmen der Technischen Analyse eine ganz besondere Bedeutung beimessen. Mit einem absolut lehrbuchmäßigen Beispiel habe sich zuletzt die Merck-Aktie konfrontiert gesehen. Gemeint sei die Kombination aus den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 90 EUR, dem Abwärtstrend seit Mai 2017 (akt. bei 91,20 EUR) sowie der 200-Wochen-Linie (akt. bei 91,24 EUR). Für eine Fortsetzung des Erholungsimpulses seit April 2018 sei ein Spurt über das beschriebene Barrierenbündel zwingende Voraussetzung. Aus Sicht der Analysten sei allerdings ein anderes Szenario wahrscheinlicher. Schließlich habe das Papier jüngst den kurzfristigen Erholungstrend (akt. bei 88,33 EUR) preisgeben müssen. Damit steige die Gefahr, dass die Kursentwicklung der letzten Monate im übergeordneten Kontext letztlich als "bearishe Flagge" interpretiert werden müsse. Ein wichtiger Katalysator wäre in diesem Zusammenhang ein Abgleiten unter die Glättung der letzten 200 Tage (akt. bei 85,48 EUR). Bei einer negativen Weichenstellung müssten Anleger ein Wiedersehen mit dem bisherigen Jahrestief bei 74,54 EUR einkalkulieren, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 18.09.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Merck-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Merck-Aktie:
86,86 EUR +0,53% (17.09.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Merck-Aktie:
86,86 EUR +0,21% (18.09.2018, 09:09)

ISIN Merck-Aktie:
DE0006599905

WKN Merck-Aktie:
659990

Ticker-Symbol Merck-Aktie:
MRK

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Merck-Aktie:
MKGAF

Kurzprofil Merck KGaA:

Merck (ISIN: DE0006599905, WKN: 659990, Ticker-Symbol: MRK, Nasdaq OTC-Symbol: MKGAF) ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern - von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2017 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt. (18.09.2018/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
13.12.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: An der Hürde gescheitert
13.12.2018, BNP Paribas
Platin: Bären tonangebend
13.12.2018, BNP Paribas
DAX: 11.000-Punkte wieder im Blick
13.12.2018, UBS
DAX: Erholung gewinnt an Fahrt
13.12.2018, BNP Paribas
Uniper: Gelingt der Ausbruch? Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG