Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

K+S-Aktie: Gap unterstreicht Ambitionen - Chartanalyse


13.03.2018 - 10:17:52 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - K+S-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Kali- und Salzherstellers K+S AG (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) charttechnisch unter die Lupe.

Seit gut zwei Jahren arbeite die K+S-Aktie an einer Bodenbildung. Die jüngste Kursentwicklung sorge dabei für mehrere Ausrufezeichen hinter dieser Einschätzung. So habe der Titel das Sprungbrett in Form der 200-Tage-Linie (akt. bei 21,64 EUR) für ein "bullish engulfing" genutzt. An dieses konstruktive Candlestickmuster habe sich gestern eine Aufwärtskurslücke (23,69 zu 23,73 EUR) angeschlossen. Mit diesem Gap habe das Papier endgültig die letzten Verlaufshochs bei 23,34/39 EUR überspringen können. Für das "i-Tüpfelchen" sorge dabei die Rückeroberung der Glättungslinie der letzten 200 Wochen (akt. bei 23,62 EUR).

Bestätigt würden die positiven Weichenstellungen durch den trendfolgenden MACD, der in allen von den Analysten betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) freundlich zu interpretieren sei. Die Hochs von 2017 bei knapp 25 EUR würden nun das nächste Anlaufziel definieren. Bei diesem Level handle es sich dann um die große Schaltstelle: Schließlich würde ein Spurt über dieses Level die eingangs diskutierte, große Bodenbildung abschließen. Der Charme der aktuellen Ausbruchssituation liege allerdings auch darin, dass Anleger aktuell mit den alten Ausbruchsmarken bei 23,34/39 EUR eine engmaschige Absicherung heranziehen könnten, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 13.03.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze K+S-Aktie:

XETRA-Aktienkurs K+S-Aktie:
23,84 EUR -0,58% (13.03.2018, 09:52)

Tradegate-Aktienkurs K+S-Aktie:
23,81 EUR -0,38% (13.03.2018, 10:06)

ISIN K+S-Aktie:
DE000KSAG888

WKN K+S-Aktie:
KSAG88

Ticker-Symbol K+S-Aktie:
SDF

Nasdaq-Symbol:
KPLUF

Eurex Optionskürzel K+S-Aktienoption:
SDF

Kurzprofil K+S AG:

K+S (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) ist ein internationales Rohstoffunternehmen. Das Unternehmen fördert und veredelt seit über 125 Jahren mineralische Rohstoffe. Die daraus hergestellten Produkte kommen in der Agrarwirtschaft, Ernährung und Straßensicherheit weltweit zum Einsatz und sind wichtige Komponenten für eine Vielzahl industrieller Prozesse. Die Nährstoffe Kali und Salz begleiten den Megatrend der Zukunft: Eine stetig wachsende Weltbevölkerung wird immer wohlhabender und strebt nach einem moderneren Lebensstandard, der einen zunehmenden Verbrauch an mineralischen Rohstoffen bedingt. Die deshalb steigende Nachfrage bedient K+S aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz.

K+S ist der größte Salzproduzent der Welt und gehört zur Spitzengruppe der internationalen Kalianbieter. Mit mehr als 14.000 Mitarbeitern erzielte K+S im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von rund 3,5 Mrd. EUR und ein EBIT von 229 Mio. EUR. Mehr über K+S unter: www.k-plus-s. (13.03.2018/ac/a/d)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
14.12.2018, Helaba
Bund-Future: Korrektur im Aufwärtstrendkanal
14.12.2018, BNP Paribas
Rohöl: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018, UBS
Platin: Erholung vor dem Aus?
14.12.2018, BNP Paribas
DAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EURO STOXX 50 (Tageschart): Zu schnell zu stark gefallen? Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG