Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juni 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX: Chartbild eingetrübt


22.02.2018 - 10:47:58 Uhr
day-trading-live.de

Stadtlohn (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) ist gestern Morgen bei 12.444 Punkten in den vorbörslichen Handel gestartet, so die Experten von "day-trading-live.de".

Die Bullen hätten versucht, den Index bereits vorbörslich über die 12.500 Punkte zu schieben, seien aber erneut gescheitert. Der DAX habe dann wieder unter die 12.400 Punkte nachgegeben, sich aber im Bereich des Tagestiefs des Vortags stabilisieren und erneut erholen können. Diese Erholung habe den DAX bis zum Xetra-Schluss wieder über die 12.500 Punkte getragen. Im Rahmen der Veröffentlichung des FED-Protokolls sei es dann zu einem Anlaufen der 12.513 Punkte gekommen. Hier habe der DAX dann zurückgesetzt und sei bis zum Handelsschluss an die 12.383 Punkte gefallen.

Die Experten hätten in ihrem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der DAX mit dem Überschreiten der 12.504 Punkte weiter bis an die 12.522/25 Punkte laufen könnte. Diese Bewegung habe sich nachbörslich eingestellt, das Anlaufziel sei aber deutlich verfehlt worden. Das Setup habe damit nicht gepasst. Die Rücksetzer seien mit dem Unterschreiten der 12.398/95 Punkte knapp unter das nächste Anlaufziel der Experten bei 12.376/74 Punkte gegangen.

Tageshoch: 12.513 (Vortag 12.504) Tagestief: 12.370 (Vortag: 12.333) Xetra-Schluss: 12.470 (Vortag: 12.488) Range: 143 Pkte (Vortag: 171 Pkte)

Abgleich der Range (erwartet/Ist) Hoch: 12.523/12.513 Tief: 12.366/12.370

Der DAX habe sich in den letzten vier Handelstagen in einer engen Box seitwärts bewegt. Die Range habe am Freitag/Montag und am Dienstag in einer Range von 171 bzw. 174 Punkten gelegen. Gestern sei es dann etwas weniger gewesen. Übergeordnet meine man, habe sich wenig getan. Fakt sei aber, dass der DAX seit Tagen an einem bärischen Keil gearbeitet habe, aus dem er gestern Abend dann gefallen sei. Somit sei dieser regelkonform aufgelöst worden. Damit habe sich das Chartbild eingetrübt. Denkbar sei zwar, dass es heute zu Erholungen kommen könnte, diese hätten ein Potenzial bis in den Bereich der 12.415/30 Punkte. In diesem Bereich befänden sich einige Widerstände, die eine größere Erholung aktuell verhindern könnten. Auf der Unterseite habe der DAX hingegen Platz bis in den Bereich der 12.260/40 bzw. der 12.200/180 Punkte.

Der Ausblick der Experten für den heutigen Handelstag:

Der DAX ist heute Morgen bei 12.355 Punkten in den vorbörslichen Handel gegangen. Er notiere damit 89 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung gestern Morgen und 28 Punkte unter dem Tagesschluss gestern Abend.

Die Bullen könnten heute zunächst versuchen, den Index zunächst über der 12.370-Punkte-Marke zu etablieren. Gelinge dies, so könnten sie versuchen, die 12.386/88 und dann die 12.395/98 Punkte zu erreichen. Mit dem Überwinden der 12.395/98 Punkte hätte der DAX dann das Potenzial, die 12.405/07, die 12.410/12, die 12.420/22 und dann die 12.431/33 Punkte zu erreichen. Denkbar sei, dass es im Bereich der 12.415/30 Punkte für den DAX schwer werden könnte, weiter zu kommen. Vorstellbar sei auch, dass die Aufwärtsbewegung hier auch beendet sein könnte. Könne der DAX die 12.431/33 Punkte aber überwinden, z. B. im Rahmen von dynamischen Aufwärtsimpulsen, wären die 12.442/44, die 12.452/55, die 12.468/70 und dann die 12.485/87 Punkte die nächsten Anlaufmarken. Gehe es heute erneut über die 12.485/87 Punkte, so wären die 12.505/07, das Tageshoch von gestern und dann die 12.525/27, bzw. die 12.543/45, die 12.557/59 und dann die 12.573/75 Punkte die nächsten relevanten Anlaufziele.

Könne sich der DAX heute nicht über der 12.370-Punkte-Marke etablieren, so könnten die Rücksetzer zunächst bis an die 12.358/55, bis an die 12.335/33 und dann bis an die 12.303/01 Punkte gehen. Rutsche der DAX unter die 12.303/01 Punkte, so wären die 12.288/86, die 12.265/63 und dann an die 12.252/50, bzw. die 12.242/40 Punkte die nächsten Anlaufziele. Sollte der DAX bis in den Bereich der 12.260/40 Punkte zurücksetzen, so könnten sich in diesem Bereich Erholungen einstellen. Komme es hier zu keinen Erholungen, so könnten sich weitere Rücksetzer einstellen, die bis an die 12.225/22, bis an die 12.207/05, an die 12.188/85 Punkte und dann weiter bis an die 12.160/57 könnten. Unter der 12.160/57-Punkte-Marke wären die 12.131/28, die 12.107/05, die 12.086/84 und die 12.055/52, bzw. die 12.028/25 Punkte die nächsten relevanten Anlaufziele.

Widerstände und Unterstützungen:

Die Widerstände beim DAX seien heute bei 12.382 als auch bei 12.438/66/93 Punkten zu finden. Weitere Widerstände gebe es bei 12.504/23/44/59/78/92 als auch bei 12.640 Punkten.

Aktuelle Unterstützungen seien heute bei 12.374/52 als auch bei 12.335/25/09 Punkten zu suchen. Weitere Unterstützungen seien bei 12.272/48/23/16 als auch bei 12.190 Punkten zu finden.

Die Experten von "day-trading-live.de" rechnen heute mit einem seitwärts/abwärts gerichteten Markt. Diese Einschätzung sei immer in Bezug auf die Vorbörse zu sehen. 12.407 (12.442) bis 12.303 (12.242) Punkte sei die heute von den Experten erwartete Tagesrange. (22.02.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.06.2018, Helaba
Bund-Future schloss im Plus
18.06.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Facebook-Aktie (Wochenchart): Idealtypische Haussephase - Chartanalyse
18.06.2018, UBS
DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn
18.06.2018, UBS
Tesla-Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - Chartanalyse
18.06.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Wochenchart): Die Richtung stimmt - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG