Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX, Potenzial für Rekorde


04.10.2017 - 08:30:21 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Mit Blick auf den vergangenen Monat scheint der DAX® eine "AlpinAusbildung" erfolgreich absolviert zu haben. Dabei ist die Klettertour wohl noch nicht zu Ende und die positive Dynamik der vergangenen Handelstage konnte der Leitindex in die neue Börsenwoche mitnehmen. Dank des jüngsten Aufwärtsgaps (12.829 zu 12.850 Punkte) spricht Einiges für eine Fortsetzung der laufenden Rally. Zum einen visiert der deutsche Leitindex das obere Bollinger-Band (akt. bei 13.019 Punkten) an, welches bereits über dem aktuellen Rekordstand (12.952 Punkte) notiert.

Zum anderen zeigt das frische Kaufsignal des MACD ebenfalls eine positive Weichenstellung für weiter steigende Kursnotierungen an. Auch der "HSBC Trendkompass" symbolisiert mit der Relativen Stärke nach Levy (27-Woche) und dem Momentum (4-Wochen) einen weiterhin intakten Aufwärtstrend. Somit scheinen die Bullen derzeit gutes Bergwetter zu bekommen.

Trotzdem wollen wir das Vorsichtsprinzip einhalten und auch in Talrichtung blicken. Zunächst ist die jüngste Kurslücke als Unterstützung zu nennen. Aber erst ein Bruch der horizontalen Auffangmarke bei 12.300 Punkten bzw. ein Abgleiten unter die 38-Wochen-Linie (akt. bei 12.293 Punkten) dürfte eine ausgeprägte "Höhenkrankheit" auslösen.

Beachten sie den Artikel der Analysten bei der DZ Bank "DAX, die Bewährungsprobe".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, häufige Dojis deuten auf Unzufriedenheit" und "Euro (EUR/USD), die "hawkishe" Fed".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, die beste Phase des Jahres" und "DAX im Aufwind" und die Analyse "DAX, wann kommt die Korrektur?". (04.10.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2017, IG Markets
DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.2017, Helaba
DAX, noch keine Entwarnung
07.12.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Entscheidung voraus
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG