Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX, die Bewährungsprobe


02.10.2017 - 08:36:09 Uhr
DZ BANK

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten der DZ Bank berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Nach einer kurzen Verschnaufpause konnte der deutsche Blue Chip Index in der vergangenen Woche den charttechnischen Widerstand um 12.675 Punkte nachhaltig überwinden. Im weiteren Verlauf tastete sich der deutsche Blue Chip-Index bereits an sein Allzeithoch von 12.950 Punkten heran. Kurzfristig stellt sich das Chartbild damit noch recht günstig dar.

Obwohl laut aktueller Befragung der Marktteilnehmer eine "optimistische" Erwartungshaltung gegenüber dem weiteren Kursentwicklung beim DAX weiter vorherrschende Mehrheitsmeinung ist, hat der Index nach der zweiwöchigen Trendpause seine markttechnisch "überkaufte" Situation konstruktiv abbauen können. Darüber hinaus konnte unter saisonalen Gesichtspunkten der traditionell schwächste Aktienmonat "September" mit einem Plus von über 6% recht positiv abgeschlossen werden. Unterhalb des Allzeithochs ist mit dem Bewegungshoch von Mitte Mai bei 12.840 Punkten lediglich ein untergeordneter Widerstand zu finden. Das bedeutet, dass mit dem Überwinden der 12.675 PunkteMarke der Weg frei ist, recht zügig einen Test des Allzeithochs von 12.950 Punkten zu initiieren.

Die entscheidende Bewährungsprobe für den seit Anfang 2016 dynamisch intakten längerfristigen Aufwärtstrend beim DAX steht jedoch noch an. Aktuell schlägt das ungünstige zyklische Umfeld, von sich der Markt in den letzten Wochen eindrucksvoll abkoppeln konnte, noch einmal voll zu. Insbesondere der "Dekadenzyklus" signalisiert in einem "7er-Jahr" vom Beginn des Oktobers an einen dynamischen Kursverfall: Eine einschneidende Umkehrkerze / kurzfristige Umkehrformation sollte für die Bestätigung dieses Szenarios jedoch zwingend abgewartet werden.

Beachten sie den Artikel der Analysten bei der DZ Bank "DAX, der "Dekadenzyklus"".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, häufige Dojis deuten auf Unzufriedenheit" und "Euro (EUR/USD), die "hawkishe" Fed".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Euro vs. Greenback, aufwärts?" und "DAX im Aufwind" und die Analyse "DAX, wann kommt die Korrektur?". (02.10.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2017, IG Markets
DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.2017, Helaba
DAX, noch keine Entwarnung
07.12.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Entscheidung voraus
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG