Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 
Ankundigung für 0 02:3    US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) um 0 02:3 Uhr

 
 

DAX, widersprüchliche Signale


11.09.2017 - 08:56:33 Uhr
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Nachdem der DAX am Mittwoch und Donnerstag zu einem Höhenflug ansetzte, ging es am Freitag etwas vorsichtiger zur Sache. Die zuletzt ignorierten geopolitischen Risiken bedingt durch den Nordkorea-Konflikt sowie die tobenden Wirbelstürme und deren Auswirkungen rückten wieder verstärkt in den Fokus und insgesamt konnte eine wieder zunehmende Risikoaversion beobachtet werden. Zudem ebbte der "EZB-Effekt" ab. Der zur Beurteilung relevante V-DAX kletterte von 15,21 auf 15,28 und notiert damit weiter über der 100-Tagelinie. Zudem zeichnet sich ein kurzfristiges Kaufsignal durch eine Kreuzung des 21-Tagedurchschnitts ab. Die Kursgewinne bei den sogenannten "safe haven", wie beispielsweise beim Gold, lieferten zudem Hinweise auf des Marktsentiment. Offensichtlich sind viele Marktteilnehmer nicht von der Nachhaltigkeit des vollzogenen Aufwärtsimpulses überzeugt.

Aktuell liefern die Chartbilder des DAX auf Basis verschiedener Zeitfenster widersprüchliche Signale. Während sich die kurzfristige Konstellation zuletzt aufhellte, überwiegen im Langfristchart noch immer die Risiken. Diese These wird von mehreren Faktoren untermauert. Zu nennen ist der CCI im neutralen Bereich sowie der auf eine obere Wendeformation folgende Abwärtsimpuls, welcher von vergleichsweise ausgeprägten, oberen Schatten an den jeweiligen Monatskerzen begleitet wurde.

"DAX in Konsolidierungsphase".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, der kleine Hoffnungsschimmer" und "DAX, Ausbruchsversuch noch ohne Erfolg".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, das Lager der Bullen" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, Aktienbullen geht die Kraft aus". (11.09.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
20.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Wiedersehen mit dem Rekordhoch?
20.09.2017, Helaba
DAX, das technische Setup
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG