Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX, Ausbruchsversuch noch ohne Erfolg


08.09.2017 - 09:03:03 Uhr
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Der DAX legte auch am Donnerstag weiter zu. Es fällt jedoch nicht leicht zu verstehen, warum die zuletzt hoch gewichteten, geopolitischen Sorgen in Verbindung mit dem Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA, am Markt derzeit kaum eine Rolle mehr spielen. Oder ist es nur eine Art Ruhe vor einem neuen Sturm? Denn die weiteren Entwicklungen bleiben schwer vorhersehbar, auch wenn der Präsident Südkoreas davon ausgeht, dass es keinen Krieg mit Nordkorea geben wird. Auch überraschend ist das "Irma", der Hurrikan welcher als der Stärkste der letzten 100 Jahr gilt, kaum positive Effekte auf den Ölpreis hatte.

Mit einem weiteren Schlusskurs hat der DAX gestern seinen Sprung über die 21-Tagelinie nochmals untermauert. Darüber hinaus zeigte sich, dass die Widerstandszone von 12.296/12.380 Zählern ihre Wirkung entfalten konnte. In diesem Bereich finden sich die 55-Tage- und 144-Tagelinie, ein Swing Level, die Begrenzung der Ichimokuwolke, ein Fibonacci-Retracement, der Durchschnitt der "lowest lows" der letzten 144 Perioden sowie ein Multi Average. Auch das ehemalige Allzeithoch aus dem April 2015 (12.390) befand sich in der Nähe des aktuellen Kursniveaus. Insofern überrascht es nicht, dass ein Ausbruchsversuch zunächst nicht von Erfolg gekrönt war. Vielmehr wurde an der Tageskerze ein sehr langer, oberer Schatten ausgebildet, welcher zeigt, dass der weitere Spielraum nach oben zunächst begrenzt sein sollte.

"DAX schwimmt sich frei - etwas".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, der kleine Hoffnungsschimmer" und "DAX fehlt die Kraft".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, das Lager der Bullen" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, Aktienbullen geht die Kraft aus". (08.09.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
06.10.2017, Helaba
DAX, Warten auf prozyklischen Ausbruchsversuch
06.10.2017, IG Markets
S&P500, die nächste Anlaufstelle
06.10.2017, IG Markets
DAX, die psychologische Marke
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG