Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 
Ankundigung für 0 02:3    US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) um 0 02:3 Uhr

 
 

DAX, Aktienbullen geht die Kraft aus


06.09.2017 - 09:19:04 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Auch der nächste Anlauf des DAX® auf den Korrekturtrend seit dem bisherigen Rekordstand vom Juni (akt. bei 12.136 Punkten) ist gestern gescheitert. Zwar startete das Aktienbarometer dynamisch in den Handelstag und negierte zunächst die negativen Implikationen aus dem gestern an dieser Stelle angeführten "swing high", konnte die anfänglichen Kursgewinne im Tagesverlauf aber nicht verteidigen.

Der resultierende "shooting star" deutet darauf hin, dass den Aktienbullen die Kraft auszugehen scheint, eine positive Weichenstellung durch den Sprung über den angeführten Abwärtstrend zu vollziehen.

Daher sollten Anleger weiter die Unterseite im Auge behalten, zumal Stochastik und MACD im Stundenchart unter ihre jeweiligen Triggerlinien gerutscht sind. Hier fungiert zunächst die 200-Tages-Linie (akt. bei 12.045 Punkten) als wichtige Haltemarke. Bedeutsamer ist aber noch die Unterstützungszone aus den jüngsten beiden Verlaufstiefs (11.935/869 Punkte), deren Unterschreiten weitergehende Kursverluste nach sich ziehen dürfte.

Um dagegen den aus Bullensicht erhofften Ausbruch aus der Korrekturflagge nach oben zu veredeln, sollte der DAX® im Anschluss auch das ehemalige Allzeithoch vom April 2015 (12.391 Punkte) überwinden.

"DAX, Angriff der Bären bleibt aus".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, der kleine Hoffnungsschimmer" und "DAX fehlt die Kraft".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX misslingt Sprung über Fibonacci-Level" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, Erholung oder Kursabschlag?". (06.09.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
20.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Wiedersehen mit dem Rekordhoch?
20.09.2017, Helaba
DAX, das technische Setup
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG