Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 
Ankundigung für 0 02:3    US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) um 0 02:3 Uhr

 
 

DAX fehlt die Kraft


31.08.2017 - 09:07:58 Uhr
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Nachdem der deutsche Aktienmarkt in Folge des wieder aufflammenden Konflikts mit Nordkorea am Dienstag deutlich Federn lassen musste, kam es gestern zunächst zu einer Erholung. Im weiteren Verlauf wurden Teile der Kursgewinne jedoch wieder abgegeben. Insofern kann unterstellt werden, dass es sich lediglich um eine technische Reaktion handelte und grundsätzlich tiefere Kursniveaus ins Kalkül gezogen werden müssen. Die gestern zu beobachtenden, relativ geringen Handelsumsätze sowie weiter Richtung Süden gerichtete Indikatoren unterstützen diese These.

Mit etwas Phantasie könnte man in die beiden letzten Tageskerzen des DAX ein kleines Doppeltop hineininterpretieren. Insgesamt zeigt sich, dass die Kraft für weitere, deutliche Kursgewinne derzeit fehlt. Sowohl der Widerstand bei 12.004 als auch bei 12.031 Zählern konnte auf Schlusskursbasis nicht überwunden werden. Die bereits erwähnten, unterdurchschnittlichen Handelsumsätze sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Insofern gilt es weiterhin den Blick nach unten zu richten, denn bis zur 200-Tagelinie (11.975) ist es vom derzeitigen Kurslevel nicht weit. Das temporäre Unterschreiten des vielbeachteten Durchschnitts am Dienstag zeigte bereits die vorhandenen Beschleunigungseffekte des Abwärtsimpulses.

"DAX, weitere Eintrübung des Chartbildes".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, der kleine Hoffnungsschimmer" und "DAX, er schafft es nicht".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, die negative Saisonalität" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, Erholung oder Kursabschlag?".
(31.08.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
20.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Wiedersehen mit dem Rekordhoch?
20.09.2017, Helaba
DAX, das technische Setup
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG