Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 
Ankundigung für 0 02:3    US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) um 0 02:3 Uhr

 
 

DAX, der kleine Hoffnungsschimmer


30.08.2017 - 09:26:25 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

"Hopp oder Topp – Die Entscheidung naht". So lautete unsere gestrige Überschrift, die sich sofort bewahrheiten sollte. Schließlich sorgt die gestrige DAX®-Entwicklung für einen faden Beigeschmack. Als erster Belastungsfaktor ist zunächst einmal das gestrige Abwärtsgap (12.064 zu 12.032 Punkten) zu nennen. Einen weiteren Hemmschuh stellt das Abgleiten unter die 200-Tages-Linie (akt. bei 12.010 Punkten) dar. Immerhin konnten sich die deutschen Standardwerte am Nachmittag von ihrem Tagestief (12.869 Punkte) erholen, so dass letztlich die Haltezone aus dem Tief vom 11. August (11.935 Punkte) und dem 38,2%-Fibonacci-Retracement des Hausseimpulses seit November 2016 (11.891 Punkte) verteidigt werden konnte.

Im Zusammenspiel mit den Vorgaben sorgt dies für einen kleinen Hoffnungsschimmer. Um allerdings den größten Druck vom DAX® zu nehmen, müsste das Aktienbarometer zumindest die Kombination aus der o. g. 200-Tages-Glättung und der gestrigen Abwärtskurslücke zeitnah zurückerobern. Ohne diese positive Weichenstellung bleibt Anlegern indes der Korrekturmodus der letzten zwei Monate erhalten und die Parallele zum Abwärtstrend seit Juni (akt. bei 11.698 Punkten) markiert dabei die nächste Rückzugslinie.

"DAX bestätigt den Trend".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, die Entscheidung naht" und "DAX, er schafft es nicht".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Öl, das Erholungspotenzial" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, die Widerstände der Gegenbewegung". (30.08.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
20.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Wiedersehen mit dem Rekordhoch?
20.09.2017, Helaba
DAX, das technische Setup
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG