Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX mit Chance auf Trendfortsetzung


19.05.2017 - 09:15:18 Uhr
DZ BANK

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten der DZ Bank berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Auch im gestrigen Handel setzten sich die Kursverluste im deutschen Blue ChipIndex zunächst fort. Etwa um die Mittagszeit fand sich jedoch wieder Kaufinteresse, und der Markt setzte zu einer recht deutlichen Erholungsbewegung an. Diese bescherte dann der Tageskerze einen günstig zu interpretierenden "unteren Schatten" (Differenz zwischen Tagesschluss und -tief).

Mit den fortgesetzten Gewinnmitnahmen hat der DAX im gestrigen Tagestief nahezu exakt das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des kurzfristigen Aufwärtstrends vom April (12.500 Pkt.) erfolgreich getestet. Jegliches Handelsgeschehen oberhalb dieser Marke beschreibt einen intakten dynamischen Aufwärtstrend. Insofern ist der "Ausschüttler" der letzten Tage noch nicht als bedenklich einzustufen. Das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer durchlief lediglich eine sog. "Minimalkorrektur" im Aufwärtstrend.

Aus markttechnischer Sicht konnte die ehemals "überkaufte" Lage fast vollständig in eine "überverkaufte" überführt werden. Insgesamt besteht daher eine gute Chance auf eine positive Trendfortsetzung. Das nächste Ziel auf der Oberseite wäre dann bei 13.060 Punkten abzuleiten (161,8%-Fibonacci-Retracement der o.g. "Minimalkorrektur").

Die wichtigste Triebfeder der Rally, die zu große Vorsicht unter den hiesigen Investoren (trotz der jüngsten Allzeithochs lediglich eine "neutrale" Stimmung bei den sentixBefragungen und immer noch ein erhöhtes Absicherungsniveau am Terminmarkt), bleibt dem DAX erhalten. Bedenken in Richtung eines möglichen Topbildungsprozesses halten wir daher für verfrüht. Hinzu kommt, dass die "Mai-Delle", die sich aus dem "Dekadenzyklus" ableitet, nun ihr Ende findet. Unser Fokus bleibt zunächst bis auf weiteres auf der Oberseite – idealtypisch bis in den Hochsommer hinein.

"DAX hat Konsolidierungsbedarf".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, der Blick nach unten" sowie den Artikel "DAX, das eingetrübte Bild hat Bestand" und "Euro vs. Greenback, das "golden cross"".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, das reinigende Gewitter" und "Cable (GBP/USD), neue Marken" und die Analyse "Gold, Rückendeckung für die Bullen".
(19.05.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
22.09.2017, DZ BANK
DAX, die „Überraschung“
22.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Schwankungsarmut
21.09.2017, Helaba
DAX, zu früh für Short-Spekulation?
21.09.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, die Risikobetrachtung
21.09.2017, DZ BANK
DAX, der zyklische Gegenwind
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG