Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2014 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX, Konsolidierungsszeario bleibt auf der Agenda


06.12.2012 - 08:54:55 Uhr
DZ BANK

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Handelsexperten bei der DZ Bank blicken auf die aktuelle Situation und technische Entwicklung des DAX.

Nach fester Eröffnung in der Nähe der bisherigen Jahreshochs bei 7.480 Punkten seien im DAX wie bereits in den Vortagen keine Anschlusskäufe mehr gefolgt. Insbesondere in den ersten beiden Handelsstunden habe der Index abermals in der dortigen Region Terrain preisgegeben, und auch am Nachmittag hätten sich die Gewinnmitnahmen nicht umgkehrt. Erst die Schlussauktion habe den DAX nochmals auf 7.455 Punkte angeschoben.

Die erneute Bestätigung des Hochs vom 21. September bei 7.480 Punkten als charttechnischer Widerstand signalisiere, dass dem Index zumindest auf kurzfristiger Ebene ein nachhaltiger Ausbruch nach oben verwehre und ein Konsolidierungsszenario auf der Agenda bleibe. Dennoch sollte das bisherige Abprallen nicht überbewertet werden. Das bisherige "Luftholen" erscheine notwendig, um das zuletzt "überhitzte" Investorensentiment abzukühlen. Charttechnisch würde sich die bisherige Konsolidierungsbewegung ausweiten, sobald das Tagestief vom 4. Dezember bei 7.417 Punkten nachhaltig unterschritten werde. In diesem Fall bestünde eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit, dass das "Gap" (Kurslücke) vom 28. November bei rund 7.350 Punkten geschlossen werde.

Insgesamt könnte sich der DAX sogar ein weiteres Abrutschen bis zum 38,2%- Fibonacci-Retracement des laufenden tertiären Aufwärtstrends bei 7.280 Punkten "leisten", ohne dass das Projekt "fortgesetzte Jahresend-Rally" in Frage gestellt werden müsste. Die Analysten rechnen weiterhin damit, dass der positive Trendverlauf im Anschluss fortgesetzt werden wird. Trete der DAX den hierzu erforderlichen charttechnischen Stärkebeweis an und überwinde die 7.480 Punkte-Marke auf nachhaltiger Basis, so wäre das weitere Potenzial auf das 161,8%-Fibonacci- Retracement der rund zweimonatigen Konsolidierungsbewegung bei rund 7.800 Punkten zu beziffern.

Weitere Informationen zu Unterstützungen und Widerständen finden Sie im Tools-Bereich.

Für weitere Informationen zu den Terminen nutzen Sie bitte die Verlinkung im Text. Eine ausführliche Übersicht der Daten des heutigen Tages wie auch vergangener Veröffentlichungen finden Sie im Termin-Topic. (06.12.2012/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
30.09.2014, IG Markets
DAX, mögliche Szenarien
30.09.2014, DZ BANK
DAX, Rückschlagsrisiko bis 8.900 Punkte
29.09.2014, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX-Kursindex, symmetrisches Dreieck
29.09.2014, DailyFX
DAX, das technische Bild ist angekratzt
29.09.2014, IG Markets
DAX bestätigt Reversal
 

Copyright 1998 - 2014 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG